1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Willicher FDP sucht einen Bürgermeister-Kandidaten

Parteitag : Willicher FDP ist auf der Suche nach einem Bürgermeister-Kandidaten

Ganz im Zeichen der am 26. Mai stattfindenden Europawahl stand der Parteitag der Willicher Liberalen. Anstelle des verhinderten Udo van Neer kam ein weiterer Europa-Kandidat vor den etwa 20 erschienenen FDP-Mitgliedern im Haus Krücken auf die große Bedeutung dieser Wahl zu sprechen: Michael Terwiesche, der viele Jahre den FDP-Kreisverband Wesel als Vorsitzender angeführt hatte.

Einig waren sich auch die Parteimitglieder, derzeit sind es in Willich insgesamt 73 (etwa mehr als im Jahr zuvor), darüber, dass das europäische Parlament transparenter und bürgernäher arbeiten und den Nutzen für Europa stärker und besser herausstellen müsse. Um sich in Willich strategisch auf die Wahl und auf den Wahlkampf einzustellen, wird noch am 6. April ein ganztägiger Workshop, wahrscheinlich im Ramshof, stattfinden.

„Sicherlich ist dieser Wahlkampf für uns schon so eine Art Warmlaufen für die Kommunalwahl im Herbst 2020“, sagte Willichs Parteivorsitzender Christoph Maethner. Die Kommunalwahl mit der Frage, ob dann die FDP einen eigenen Bürgermeisterkandidaten stellt, war jetzt aber noch kein Thema. Auch darüber und über die kommende Kommunalwahl soll beim Workshop am 6. April gesprochen werden. „Sicherlich wäre es wieder mal an der Zeit, einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufzustellen, aber dieser sollte nicht nur auf dem Papier ein Bewerber sein, sondern den festen Willen haben, ernsthaft diesen Posten auszufüllen“, äußerte dazu auf Nachfrage der Rheinischen Post FDP-Fraktionsvorsitzender Hans-Joachim Donath, der selbst im Jahr 2014 gegen Bürgermeister Josef Heyes angetreten war und immerhin rund 33 Prozent der Wählerstimmen geholt hatte.

Donath führte beim Parteitag weiter aus, dass es das oberste Ziel seiner Fraktion bleibe, in Zeiten bester Konjunktur und sprudelnder Steuereinnahmen die kommunalen Steuern in allen Bereichen moderat zu senken. Daran sei man bisher bei den Haushaltsberatungen gescheitert. „Aber wir werden einen erneuten Anlauf unternehmen und stehen bei den Bürgern in der Pflicht“, ergänzte er. Kritisch und aufmerksam werde man auch weiterhin im Stadtrat die strategische Zusammenarbeit der Fraktionen CDU und Grünen beobachten. Wahlen standen nicht an, nachdem sich die Partei 2018 breiter aufgestellt hatte, sogar mit Christian Koch einen eigenen Beauftragten für den großen Wohnbereich Willich-Wekeln hat.

Ingrid Planger-Schaumburg wurde für 20-jährige FDP-Zugehörigkeit geehrt. Seit 25 Jahren hat Hans Peter Neuhausen das Parteibuch der Liberalen. Da er beim Parteitag entschuldigt war, wird seine Auszeichnung nachgeholt. Herausgestellt wurden zudem die zahlreichen Verdienste von Helga Zobel, die im vergangenen Jahr verstorben war.