Wermelskirchen: Bürgerbusverein stellt barrierefreien Bus vor

Wermelskirchen : Bürgerbusverein stellt barrierefreien Bus vor

(tei.-) Rund 60.000 Kilometer fährt der Bürgerbus über Wermelskirchener Straßen im Jahr. 300.000 Kilometer hat der Sprinter 2020 auf dem Buckel; dann soll ein neuer angeschafft werden, gefördert vom Land.

Was die Zukunft bringen wird, präsentiert der Verein gemeinsam mit der Volkshochschule Bergisch Land am Freitag, 8. November, ab 10 Uhr, auf dem Loches-Platz: einen barrierefreien Niederflurbus. Vorsitzender Wolfgang Craen: „Unsere heutigen Busse sind nicht barrierefrei. Das wird sich aber ab 2020 ändern.“ Er wird Interessierten, und darunter sicher viele der 35 Fahrer, über dieses moderne Fahrzeug informieren. Aber auch sonst können Bürger einmal hinter die Kulissen des Vereins schauen. Craen und seine Helfer werden gern über die beiden Strecken informieren; nehmen Vorschläge entgegen, welche weißen Flecken im Stadtgebiet vielleicht noch angefahren werden sollten. Und Craen wird über die Arbeit des Vereins gerne Rede und Antwort stehen.

Die 100 Bürgerbusse in NRW sind keine Konkurrenz zu den großen Verkehrsgesellschaften — sie sind eine Ergänzung. Für den laufenden Betrieb im Linienverkehr werden ständig neue Fahrerinnen und Fahrer benötigt.

Mehr von RP ONLINE