1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Handball: A-Jugend des TV Lobberich steht vor Topspiel in der Oberliga

Jugendhandball : Die Tabellenführung und die Niederrheinmeisterschaft im Visier

Im Topspiel der A-Junioren-Oberliga empfangen die Handball-Talente des TV Lobberich am Sonntag den aktuellen Spitzenreiter HSV Solingen-Gräfrath.

13 Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage – so lautet die bisherige Saisonbilanz der männlichen A-Jugend des TV Lobberich in der Oberliga. Damit ist die Mannschaft von Trainer Duc Bui voll im Soll. Am Sonntag steht um 11.45 Uhr in der Werner-Jaeger-Sporthalle das Spitzenspiel gegen den HSV Solingen-Gräfrath an. Solingen belegt momentan mit zwei Minuspunkten den ersten Tabellenplatz. Mit einem Sieg der Lobbericher könnte sich dies jedoch ändern.

Ziel der Mannschaft ist es, die 20:22-Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen und so die Tabellenführung zurückzuerobern, um dann in den letzten beiden Spielen die Meisterschaft selber klarmachen zu können. „Die Mannschaft ist hochmotiviert. Wir werden alles geben und wollen gegen den Spitzenreiter aus Solingen von Anfang an zeigen, wer der Herr im Haus ist. Wir hoffen auf eine volle Halle und lautstarke Unterstützung von der Tribüne“, sagt Bui.

Solingen verzeichnete im Verlauf der Saison eine einzige Niederlage. Es stellt den mit Abstand besten Angriff der Liga, im Gegenzug hat Lobberich allerdings die beste Abwehr. Demnach wird ein entscheidender Faktor sein, ob die Spieler des TVL das Angriffsspiel der Solinger unterbinden können. Im Hinspiel stellten die Lobbericher bereits eine starke Abwehr, führten zur Halbzeit sogar 15:11. Am Ende fehlten allerdings Ideen im Angriff, da der Rückraum in Manndeckung genommen wurde. „Außerdem fehlten uns in den letzten Minuten auch die Kräfte und somit auch die Konzentration. Solingen hatte einen wesentlich breiteren Kader und auch ein starkes Publikum im Rücken, so dass wir unglücklich verloren haben“, sagt Bui.

Um den Kader etwas breiter aufzustellen, war es eines seiner Zeile, die Spieler der A2 zu integrieren und in die Oberliga einzuführen. Stückweise ist dies auch geglückt, allerdings wurden die Spieler, die das gesuchte Potenzial zeigten, von Verletzungen zurückgeworfen. Somit ist der Kader unverändert. Was sich aber verändert hat, ist der Zusammenhalt zwischen der A1 und der A2. Dadurch, dass die Zweitvertretung außer Konkurrenz spielte, konnten immer wieder Jungs der A1 aushelfen. „Für mich ist es ein großer Erfolg, dass wir die A2 überhaupt im Spielbetrieb halten konnten. Ich bin stolz auf die Jungs“, sagt Bui.

Doch jetzt liegt der Fokus voll und ganz auf dem Spiel am Wochenende. Die Niederrheinmeisterschaft wäre ein riesiger Erfolg für das Team und ein krönender Abschluss der Jugendzeit, da die Mannschaft im nächsten Jahr in den Seniorenbereich wechseln wird. Die Lobbericher freuen sich über jeden, der den Weg in die Halle findet, um den TVL beim entscheidenden Spitzenspiel zu unterstützen.