1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

TTC Waldniel nach der überraschenden Niederlage gegen die SG Heisingen

Tischtennis : Mitten in der entscheidenden Phase der Saison

Tabellenführer TTC Waldniel kassierte in der NRW-Liga eine überraschende Niederlage, hat aber noch gute Titelperspektiven.

Dreizehn Spieltage dominierte der TTC Waldniel die Konkurrenz in der Herren-NRW-Liga. Lediglich einen Punktverlust mussten die Schwalmtaler durch das 8:8 beim TTV Rees-Groin hinnehmen. Das 9:7 in der Hinrunde gegen Mitfavorit Borussia Düsseldorf II sorgte dafür, dass Waldniel mit drei Punkten Vorsprung auf die Borussen in die entscheidende Saisonphase gehen konnte. Da hätte auch eine mögliche Niederlage im Rückspiel gegen den Tabellenzweiten den Meistertitel für Waldniel nicht gefährdet. Das sieht dem vergangenen Wochenende aber wieder anders aus. Überraschend verlor Waldniel bei der SG Heisingen, die mittendrin im Abstiegskampf stecken.

Der bisherige Tabellenachte durfte sich über zwei unerwartete Punkte freuen. „An diesem Tag kam alles zusammen“, sagte Kapitän Holger Quade. „Wir konnten nur mit einer Rumpftruppe nach Essen fahren und waren letztlich chancenlos.“ Seit längerem stand fest, dass Denis Bekir fehlen würde. Der 20-jährige Bulgare nahm an des Landesmeisterschaften seines Heimatlandes statt. Am Spieltag meldete sich dann Spitzenspieler Jörg Evertz krank ab. Aus beruflichen Gründen musste Quade seinen Einsatz ebenfalls absagen. Weil auch alle möglichen spielstarken Ersatzspieler nicht zur Verfügung standen, machte sich Waldniel zu viert auf den Weg nah Heisingen. Neben den drei Stammkräften Guangjian Zhan, Tim Schumacher und Michael Poos gehörte TTC-Vorsitzender Klaus Taplick dazu. Am Ende gewann Heisingen mit 9:4. Die Punkte für Waldniel holten Zhan (2), Poos und Doppel. Am Samstag (18.30 Uhr) ist in Gestalt von Mettmann-Sport der Tabellenvierte zu Gast in Waldniel. „Mettmann zählt zu den Teams, die uns ärgern können“, sagt Quade. „Normalerweise sollten wir in Bestbesetzung spielen können. Und dann werden wir sicherlich auch gewinnen.“ Anschließend steht das Spitzenspiel bei Borussia Düsseldorf II auf dem Programm. In die Landeshauptstadt wollen die Schwalmtaler als Spitzenreiter reisen.