1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Leichtathletik: Hans Hubert Ollmanns gewinnt Gold bei Senioren-DM

Leichtathletik : Meistertitel im ersten Anlauf

Hans Hubert Ollmanns vom SC Myhl gewann Weitsprung-Gold bei der Senioren-DM. Es war nicht die einzige starke Leistung bei den Titelkämpfen in Erfurt.

Der M60-Senior Hans Hubert Ollmanns vom SC Myhl hat bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften für Senioren in der Halle gleich die Goldmedaille im Weitsprung geholt. Sein Weg ist schon etwas spektakulär, da er als unerfahrener Sportabzeichen-Absolvent erst vor zwei Jahren entdeckt und angesprochen wurde. Und jetzt gewann er sogleich den Deutschen Meistertitel.

Im vergangenen Jahr ging der beim Amtsgericht tätige Ollmanns noch sehr unbekümmert an die leistungssportlichen Dinge heran. Jetzt hat der Senior (Jahrgang 1959) sich über die ganze vorjährige Saison so vorbereitet, dass ihm die kleinen Fehler des verganenen Jahres nicht mehr passierten. Nach seiner Titelverteidigung bei den NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften war schon abzusehen, dass bei den nationalen Titelkämpfen unter dem Hallendach ein gutes Abschneiden möglich ist. Die Vorbereitung in den vergangenen Monaten und vor allem in den letzten Wochen übte der 60-Jährige schon sehr akribisch aus. „Das war bei ihm ganz toll zu erkennen, wie ernst er die Sache nahm“, sagt Harald Eifert, Vorsitzender der Leichtathleten im SC Myhl.

Als Ollmanns bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt ankam, stieg die Nervosität leicht an. „Meine Vorbereitung auf diesen Wettkampf war aber sehr gut, ruhig und konzentriert“, sagt er. Gleich im ersten Versuch des Wettkampfs machte einen weiten Satz. Er jubelte vor Freude: Mit neuer Bestleistung von 5,26 Metern übernahm er direkt die Führung – und die gab er dann bis zum Ende auch nicht mehr ab. Es folgten 5,23, 5,19 und ein ungültiger Versuch, bevor er mit 5,33 Metern noch mal einen Topsprung zeigte. Der letzte Versuch landete mit 5,15 erneut über der Fünf-Meter-Marke.Ollmanns hätte letztlich mit seinen vier besten Sprüngen die Konkurrenz immer gewonnen, was seine Überlegenheit untermauerte. „Huberts erster Start bei nationalen Titelkämpfen und dann direkt Gold – das ist nicht zu fassen“, sagt Eifert und freut sich mit ihm über die Goldmedaille.

Es gab indes noch andere starke Leistungen von Leichtathleten aus der Region. M55-Senior Andreas Müller (TV Erkelenz) beeindruckte als Vizemeister über 800 Meter in 2:15,33 Minuten. Über 400 Meter lief er in 59,80 Sekunden auf den sechsten Platz. Der 79-jährige Reiner Görtz (ASV Süchteln) holte die Vizemeisterschaft bei den über 75-Jährigen im Stabhochsprung mit 1,60 Metern. Es hätte höher sein können, wenn er nicht am Stab mit Haftmittel hängen geblieben wäre. Seine beste Leistung erzielte er im Kugelstoß mit 9,81 Metern, die ihm aber nur den achten Rang einbrachte. Dazu verbuchte er im Speerwurf Platz sechs mit 28,41 Meter.

Ulrike Wefers (LG Mönchengladbach) belegte in der AK W50 über 800 Meter in 2:47,12 Minuten den zwölften Platz und über 3000 Meter in 12:12,76 den achten Rang. Hans Borgmann (VSV Grenzland-Wegberg) schaffte im Hochsprung der über 85-Jährigen Bronze mit übersprungenen 85 Zentimetern sowie den vierten und fünften Platz im Hammerwurf mit 18,73 Metern und im Speerwurf mit 16,13.