1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball Niederlande: VVV Venlo verliert knapp beim FC Groningen

Fußball Niederlande : Fallrückzieher-Tor reicht nicht zum Punktgewinn

Venlo verliert beim FC Groningen knapp 1:2. Ausgerechnet ein ehemaliger VVV-Akteur leitet dabei die Niederlage ein. Der sehenswerte Anschlusstreffer kommt zu spät.

An den FC Groningen hatte VVV Venlo noch gute Erinnerungen. Wenige Wochen vor dem Lockdown im niederländischen Fußball hatte Venlo im Februar dort 1:0 gewonnen. Und auch nun war die Hoffnung bei VVV groß, wieder etwas Zählbares aus Groningen mitzubringen – und damit auch eine gute Antwort auf das bittere 0:13 vom Wochenende zuvor gegen Ajax Amsterdam zu geben. Mit einem Punktgewinn wurde es letztlich aber nichts: Durch das 1:2 (0:1) wartet Venlo nun seit sechs Partien in der Ehrendivision auf einen Sieg und nähert sich nach nur einem Punkt aus den vergangenen fünf Partien der Abstiegszone.

„Wir haben uns leider nicht mit einem Punkt belohnt, aber vor allem unser Auftritt in der zweiten Halbzeit sollte uns Mut für die kommenden Wochen machen“, sagte VVV-Trainer Hans de Koning zur knappen Niederlage. Seine Mannschaft hatte ohne den gesperrten Christian Kum, den angeschlagenen Lukas Schmitz sowie die erkrankten Josua John und Ante Coric in Groningen antreten müssen, während der Gastgeber auf seinen Starspieler Arjen Robben verzichten musste. Der ehemalige Bayern-Profi hat seit seinem Comeback verletzungsbedingt erst zwei Partien mit insgesamt 44 Minuten Einsatzzeit bestritten.

Doch auch ohne Robben wusste Groningen offensiv Akzente zu setzen. Nachdem Venlo durch Zinedine Machach die erste gute Möglichkeit der Partie vergeben hatte, sorgte ausgerechnet Ex-VVVer Patrick Joosten für die FC-Führung. Mit einem platzierten Schuss aus der Drehung ließ er Thorsten Kirschbaum im Venloer Tor keine Abwehrchance (26. Minute). Nach dem Seitenwechsel ging Venlo stärker in die Offensive, kassierte indes früh durch einen klug vorgetragenen Konter, den Jörgen Strand Larsen vollendete, das 0:2 (48.).

Venlo bemühte sich fortan um den Anschlusstreffer – dieser fiel allerdings erst reichlich spät. Torjäger Georgios Giakoumakis erzielte ihn mit einem Fallrückzieher in der vierten Minute der Nachspielzeit. Zeit für den Ausgleich blieb nicht mehr. Für Venlos griechischen Stürmer ist es deshalb nur ein schwacher Trost, dass er sich derzeit Top-Torjäger der Ehrendivision nennen darf. Es war bereits sein sechstes Saisontor.