1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Boxen in Hückelhoven: Pascal Wolters boxt gegen Jacob Jacobi um den EM-Titel im Cruisergewicht

Boxen : Pascal Wolters boxt im Heimspiel um den EM-Titel

Der Hückelhovener Pascal Wolters empfängt in der Dreifachturnhalle Jakob Jakobi zum deutschen Duell um den EM-Titel im Cruisergewicht.

Pascal Wolters aus Hückelhoven wird am heutigen Samstagabend um den Europameitertitel im Cruisergewicht (bis 90,72 Kilogramm) boxen. Zusammen mit der deutschen Version der World Boxing Union und der German Boxing Association wird die Sportfabrik Hückelhoven den Kampf austragen. Die Sportfabrik wurde 2019 gegründet und ist der Verein, für den der 30-Jährige kämpft. Wolters, der in seiner Profikarriere bisher sämtliche seiner vier Kämpfe per K.o. für sich entscheiden konnte, wird gegen den Deutschen Jakob Jakobi antreten.

Der 34-jährige Jakobi, der mit einem Kampfgewicht von 84,9 kg in Hückelhoven zur Waage erschien, hat eine Statistik von sechs Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden vorzuweisen.

Ein internationaler Kampf war wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nur schwierig planbar. Deswegen wird der neue WBU-Europameister definitiv aus Deutschland kommen. Austragungsort des deutsch-deutschen Duells ist die Dreifachturnhalle Wallstraße in Hückelhoven-Ratheim. Für Wolters wird es also ein Heimspiel.

In die Halle, die zu normalen Zeiten 700 Zuschauern Platz bietet, dürfen wegen der steigenden Corona-Fallzahlen nur 250 Personen kommen. Bei der ausverkauften Veranstaltung werden die Zuschauer während der gesamten Zeit in der Halle eine Maske tragen müssen, dementsprechend ist Gastronomie nur vor der Halle möglich. Den Bestimmungen anlässlich der Corona-Pandemie gerecht zu werden, aber auch die sonstige Vorbereitung waren für Frank Wolters, Vater von Pascal und Promoter des Kampfes, mit viel Aufwand verbunden. „Mein Akku war zweimal am Tag leer“, sagte Wolters schmunzelnd und gab damit einen Einblick, wie viel er in den vergangenen Tagen zu organisieren hatte. Der EM-Titel wäre für Wolters eine Belohnung, die er sich hart erarbeiten musste. Der Boxer wurde mit einem Klumpfuß geboren, was dafür sorgt, dass sein linkes Bein etwas kürzer, seine linke Wade deutlich dünner als die rechte und sein linker Fuß zwei Schuhgrößen kleiner ist als der andere.

Genügend Selbstbewusstsein dürfte der 30-Jährige dennoch haben. Bei seinem letzten Kampf im Januar brauchte er nur 30 Sekunden, um seinen Kontrahenten auf die Bretter zu schicken. Pascal Wolters legte bei seinen Kämpfen bisher einen offensiven Kampfstil an den Tag, er sucht den Schlagabtausch. Das wird auch am Samstagabend sein Mittel sein, um Jakob Jakobi zu besiegen.

Einen Favoriten sieht der Boxer, der 90 kg auf die Waage bringt, nicht: „Die Chancen sind ausgeglichen. Ich bin gut auf den Kampf vorbereitet.“

Das sieht auch sein Trainer Detlef Türnau so. „Wir haben Pascal sehr intensiv vorbereitet. Dazu haben wir uns Kämpfe des Gegners angeguckt und unsere Strategie daran angepasst“, sagte Türnau. Der letzte Kampf seines Kontrahenten Jakobi ist fast ein Jahr her. „Ich bin gut vorbereitet und fühle mich fit“, sagte der 34-Jährige trotz der langen Wettkampfpause. „Jakob ist bereit, über zehn volle Runden zu kämpfen“, ergänzte sein Trainer Rene Hildebrand.

Der Hauptkampf des Abends, dem einige andere Kämpfe vorausgehen, wird ab ungefähr 22.30 Uhr live auf fight24.tv übertragen.