Demonstranten auf Gelände: Flugverkehr in Frankfurt wegen Klimaaktivisten eingestellt
EILMELDUNG
Demonstranten auf Gelände: Flugverkehr in Frankfurt wegen Klimaaktivisten eingestellt

Fußball Der 1. FC Kleve ist stolz auf seine Nachwuchsarbeit

Kleve · Neun Spieler aus der A-Jugend rücken in der kommenden Saison in die Oberliga-Mannschaft oder das Bezirksliga-Team auf. Kapitän Fabio Forster als Vorbild.

 Eigengewächs im Tor des 1. FC Kleve: Bjarne Janßen

Eigengewächs im Tor des 1. FC Kleve: Bjarne Janßen

Foto: Markus van Offern (mvo)

Beim Fußball-Oberligisten 1. FC Kleve ist man seit geraumer Zeit besonders stolz auf die Durchlässigkeit von der Nachwuchs-Abteilung in den Seniorenbereich. Vor einigen Jahren gelang etwa Lukas Ehrhardt der Sprung in die von Umut Akpinar trainierte erste Mannschaft. Mittlerweile kickt der 24-Jährige beim Fußball-Landesligisten SGE Bedburg-Hau. Im aktuellen Kader sind es Torwart Bjarne Janßen und Außenverteidiger Sezai Kezer, die ihre Ausbildung am Bresserberg genossen haben. Auch Marten Albrecht, Christian Emmers oder Leander Derksen machen nachhaltig auf sich aufmerksam. Nun wechseln erneut neun Akteure der U-19-Mannschaft von Trainer Thorsten Fronhoffs zu den Senioren.

„Das sind junge hungrige Spieler, die gut ausgebildet sind und ihre Chance bekommen sollen. Die Durchlässigkeit von der Jugend-Abteilung zur ersten Mannschaft steckt in der DNA unseres Vereins. Umut Akpinar und Lukas Nakielski, Trainer des zweiten Teams, freuen sich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihnen“, sagt Vorsitzender Christoph Thyssen. Tobias Claaßen, Magnus Ernst, Lukas Gerretzen, Jonas Holzum, Maximilian Jansen, Leon Kadriu, Frederik Meurs, Luca Polders und Luca Wiens sollen sich beim Oberliga- und Bezirksliga-Team beweisen, so der Plan der Verantwortlichen des 1. FC Kleve.

Die U-19-Mannschaft war in der vergangenen Saison in der Niederrheinliga unterwegs – konnte wegen der Coronakrise aber nur zwei Partien bestreiten. Beide Partien wurden gewonnen. Das Ziel der Jugendlichen ist klar: Sie alle wollen einen Weg wie Mittelfeldspieler Fabio Forster gehen. Der 29-jährige Kapitän des Oberligisten 1. FC Kleve stammte ebenfalls aus der vereinseigenen Jugend-Abteilung – und steht nun bereits vor der elften Saison beim Fusionsklub.