1. FC Viersen feiert Derbysieg auf neuem Rasen im Stadion Hoher Busch

Fußball-Bezirksliga : Der 1. FC Viersen beherrscht den TDFV im Derby deutlich

Die Bezirksliga-Fußballer des 1. FC schlugen den TDFV im Viersener Stadtduell mit 3:0. Dilkrath holte in Rheydt einen Punkt, Brüggen schlug Vorst 4:3.

(vdb) Der zweite Spieltag in der Fußball-Bezirksliga hatte es mächtig in sich: Der 1. FC Viersen gewann am Mittwoch das Stadtderby deutlich, Fortuna Dilkrath verspielte einen Auswärtssieg in Rheydt und TuRa Brüggen lieferte sich mit dem SV Vorst ein Torspektakel.

1. FC Viersen - TDFV Viersen 3:0 (1:0). Premiere am Hohen Busch: Erstmals durfte der heimische 1. FC auf dem nagelneuen Rasenplatz im Stadion spielen. Und einen besseren Einstand hätte die Mannschaft von Trainer Kemal Kuc nicht geben können: Im Stadtderby gegen den Rivalen TDFV Viersen gewann der Traditionsklub hoch verdient. „Es ist nicht ganz so gelaufen, wie sich der Trainer das vorgestellt hat. Trotzdem war das Spiel deutlich besser als das gegen Dilkrath“, sagte Daniel Saleh, der Sportliche Leiter des 1. FC. Den Startschuss in die Partie gab Dario Krezic, nach einer Viertelstunde brachte der Neuzugang den 1. FC in Führung. Vor der Pause ließen die Schützlinge von Kemal Kuc den Gegner zwar ein bisschen herankommen, doch der TDFV hatte nichts zuzusetzen. „Ich bin maßlos enttäuscht von meiner Mannschaft. Vielen Leuten war heute nicht bewusst, dass das ein besonderes Spiel war. Der FC war viel galliger und wollte den Sieg mehr“, sagte TDFV-Coach Aytac Azmaz. In der zweiten Halbzeit stellten die Gastgeber die Weichen dann endgültig auf Sieg: Erst erhöhte Nico Rymarczyk auf 2:0 (57.), in der Schlussphase markierte der Rückkehrer Tayfun Yilmaz mit einem direkt verwandelten Freistoß den Treffer zum Endstand (87.). Kurz vor Schluss sah Kevin Franzen vom TDFV die Rote Karte, nachdem er den Schiedsrichter beleidigt haben soll.

Rheydter SV - Fortuna Dilkrath 2:2 (0:0). Nach einer torlosen ersten Halbzeit im so traditionsreichen Rheydter Stadion wachte die Partie des RSV gegen Dilkrath erst im zweiten Abschnitt so richtig auf. Nach der Auftaktniederlage zu Hause gegen den 1. FC Viersen ließ sich die Fortuna vom Rheydter Führungstreffer, den Lamin Marikong erzielte (54.), nicht beeindrucken und drehte binnen zehn Minuten durch Marvin Holthausen (59.) und Moritz Münten (69.) die Partie. Als Dilkrath zwischenzeitlich schon das 3:1 auf dem Fuß hatte und dem ersten Saisonsieg nahe war, kam Rheydt durch Lamin Fuchs doch noch zum späten Ausgleich (89.).

TuRa Brüggen - SV Vorst 4:3 (1:1). Erst das 3:3 beim SSV Grefrath, nun ein erfolgreiches Torfestival gegen den SV Vorst: Die ersten beiden Saisonspiele von TuRa Brüggen waren nichts für schwache Nerven. Die Gastgeber führten in der ersten Stunde des Spiels nach Treffern von Daniel Kawohl (7.) und Max Haese (53.) gleich zweimal, Vorst glich durch Lars Stieger zwischenzeitlich aus (13.). In der 57. Minute parierte Brüggens Keeper Steven Salentin einen Elfmeter, etwas später gab es erneut Strafstoß für Vorst, den der Ex-Süchtelner Kai Baumeister diesmal zum 2:2 verwandelte (76.). Doch TuRa hatte den längeren Atem: Max Haese avancierte in der Schlussphase zum Matchwinner und machte seinen Dreierpack perfekt (78., 81.), Vorst kam nur noch zum späten Anschlusstreffer durch Baumeister (90.), zu mehr reichte es letztlich nicht mehr.

Mehr von RP ONLINE