Traumeinstand von Dario Krezic beim 1. FC Viersen

Spieler des Tages : Neuer Stürmer feiert Traumeinstand beim 1. FC Viersen

Dario Krezic schoss in seinem ersten Punktspiel für den Fußball-Bezirksligisten vom Hohen Busch beide Tore zum 2:0-Erfolg gegen Dilkrath.

Es war die Geschichte des ersten Spieltags in der Fußball-Bezirksliga: Dario Krezic, im Sommer vom SV Vorst gekommen, erzielte in seinem ersten Pflichtspiel für den 1. FC Viersen gleich einen Doppelpack und war somit Matchwinner beim 2:0-Erfolg über Fortuna Dilkrath.

Eine Woche zuvor hatte Krezic aufgrund fehlender Unterlagen im Niederrheinpokal nicht spielen dürfen – doch das ist spätestens seit Samstag vergessen. „Ein solcher Einstand ist natürlich ein wahrgewordener Traum“, sagt der 26-Jährige. „Aber in erster Linie ist es wichtig, dass wir als Team erfolgreich waren und nicht nur ich als einzelner Spieler.“ Mit dem gebürtigen Bosnier mit kroatischer Staatsbürgerschaft hat der 1. FC also nicht nur einen äußerst torgefährlichen Spieler verpflichtet, sondern auch einen absoluten Teamplayer.

Dass er sich trotz des Aufstiegs mit dem SV Vorst entschied, an den Hohen Busch zu wechseln, hat in erster Linie mit dem neuen Trainer Kemal Kuc zu tun. „Es war mein Wunsch, mit ihm zu arbeiten, denn ich glaube, mit ihm kann ich noch einmal besser werden“, erklärt der Mann, der mit 26 Toren und 14 Vorlagen in 25 Spielen maßgeblichen Anteil daran hatte, dass sein ehemaliges Team in dieser Saison mit seinem neuen in einer Liga an den Start geht. „Nachdem ich 2016 nach Deutschland gezogen bin, war Vorst mein erster Verein. Ich bin den Leuten dort sehr dankbar und konnte ihnen so etwas zurückgeben“, erklärt Krezic, der auch weiterhin in Vorst lebt und als Elektriker sein Geld verdient. Für die erste Saison im neuen Dress hat er sich aber noch mehr vorgenommen. „Ich möchte ein doppelt so guter Spieler sein wie im vergangenen Jahr“, verrät er. „Und natürlich möchten wir Meister werden. Und dafür werden wir als Team unser Bestes geben.“

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Spielzeit sind in Krezic‘ Augen jedenfalls geschaffen: „Die Mannschaft ist schon jetzt ein starkes Kollektiv, alle hängen sich voll rein, unterstützen sich gegenseitig und genau so wollen wir weitermachen.“ Die Eingewöhnungszeit gestaltete sich für Krezic auch deshalb so einfach, weil er in der fast komplett neu zusammengestellten Viersener Mannschaft in Torhüter Pascal Reischke einen Weggefährten aus Vorster Zeiten an seiner Seite hatte. „Natürlich war ich froh, dass ich ihn schon kannte. Mittlerweile pflegen aber alle untereinander einen guten Kontakt“, verrät Krezic. Am 15. Spieltag ist dann für beide ein ganz besonderer Tag, wenn sie auf ihre alte Liebe treffen.

Mehr von RP ONLINE