ASV Süchteln vor dem Heimspiel gegen Teutonia St. Tönis

Fußball-Landesliga : Der nächste dicke Brocken für den ASV Süchteln

Nach der 1:6-Auftaktniederlage in Kapellen empfängt der ASV den Titelkandidaten Teutonia St. Tönis.

Der ASV Süchteln empfängt am Mittwoch (20 Uhr) den Aufstiegsfavoriten Teutonia St. Tönis zum ersten Heimspiel der neuen Saison in der Fußball-Landesliga. Dabei liegt die deutliche 1:6-Auftaktniederlage in Kapellen den Verantwortlichen noch etwas im Magen. „Das fühlt sich auch heute noch nicht toll an, aber wir wussten ja, was auf uns zukommen“, sagt Trainer Fabian Wiegers.

Und gegen St. Tönis dürfte die Aufgabe keinesfalls einfacher werde, denn die Elf von Trainer Bekim Kastrati zählt durch die zahlreichen und hochkarätigen Neuverpflichtungen zweifelsohne zu den Teams, die am Ende der Saison den Aufstieg in die Oberliga als Ziel haben. So konnten die Teutonen etwa den regionalligaerfahrenen Kevin Breuer vom VfR Fischeln verpflichten. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler kam in zahlreichen Spielen für die Fischelner zum Einsatz, als die noch in der Oberliga spielten. Für Borussia Mönchengladbach kam Breuer zudem in der Regionalliga und Junioren-Bundesliga zum Zuge. Auch weitere klangvolle Namen wie Ioannis Alexiou gehören zur Stammelf der Mannschaft.

In Burhan Sahin hat man zudem einen der torgefährlichsten Stürmer der ganzen Liga in seinen Reihen. Insgesamt 137 Tore in 131 Spielen für die Teutonia-Erstvertretung zu erzielen, ist schon eine Hausnummer für sich. Davon gelangen ihm 32 Tore in der vorigen Saison. In beiden Spielen gegen den ASV erzielte er drei Tore. Am ersten Spieltag beim 3:2 gegen Sterkrade-Nord ging Sahin allerdings leer aus. „Der Spielplan ist in diesem Jahr nicht unser Freund, aber wir wissen dies natürlich auch einzuordnen. Dennoch wollen wir gegen St. Tönis auch Wiedergutmachung betreiben und etwas Zählbares holen. Wir sind nicht chancenlos und ich traue meiner Mannschaft daher auch einiges zu“, sagt ASV-Coach Fabian Wiegers.

Mehr von RP ONLINE