Solinger Hotelprojekt: Abriss am Bahnhof läuft

Neue Großbaustelle in Ohligs : Hotelprojekt am Hauptbahnhof – Abriss hat begonnen

Der erste Teil des alten Gebäudes an der Ostseite des Hauptbahnhofs ist abgebrochen. Die Eröffnung des Hotels ist für 2021 vorgesehen.

Für Pendler tun sich am Solinger Hauptbahnhof seit Tagen ganz neue Perspektiven auf. Denn nachdem im Frühjahr bekannt geworden ist, dass auf der Rückseite des Bahnhofs bis zum Jahr 2021 ein modernes Mittelklasse-Hotel mit knapp 160 Betten entstehen soll, haben nun die vorbereitenden Arbeiten für das Millionenprojekt begonnen.

So klafft an der Ostflanke des Hauptbahnhofs mittlerweile eine nicht mehr zu übersehende Lücke. Denn wie das für den Hotelneubau verantwortliche Architekturbüro „Archwerk“ am Montag auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, wurde zuletzt der erste Teil eines alten Gebäudes abgerissen. „Wir liegen voll und ganz im Zeitplan“, hieß es dementsprechend aus dem Unternehmen, das seinen Sitz im ostwestfälischen Herford hat.

Tatsächlich sollen in den nächsten Wochen auch die anderen Bestandteile des Hauses verschwinden, das bereits seit geraumer Zeit leer gestanden und im Sommer für Schlagzeilen gesorgt hatte, weil in seiner Umgebung vermehrt Angehörige der Ohligser Drogenszene zusammengekommen waren. Wobei nach dem Komplettabriss des Gebäudes noch nicht sofort mit dem Bau des zukünftigen Hotels angefangen werden kann.

Der Grund: Zunächst muss die Stadt die Baugenehmigung für das 20 Millionen-Euro-Vorhaben erteilen. Ursprünglich war geplant gewesen, diesen Schritt schon im Sommer zu vollziehen. „Das Baugenehmigungsverfahren ist auf gutem Weg“, sagte jetzt eine Rathaus-Sprecherin. Zwar gebe es im Zusammenhang mit der Genehmigungsplanung „noch wenige offene Fragen“, die sich beispielsweise um „barrierefreie Räume“ drehten, verdeutlichte die Sprecherin. Doch sobald diese geklärt seien, stehe einer Baugenehmigung für das Hotel nichts mehr im Wege, hieß es am Montag vonseiten der Solinger Stadtverwaltung.

„Wir gehen nicht davon aus, dass sich der geplante Baubeginn dadurch verzögert“, sagte die Sprecherin der Stadt. So ist vorgesehen, dass die Grundsteinlegung für den Neubau in den ersten Monaten des kommenden Jahres erfolgen wird. Für die eigentliche Bauzeit wird augenblicklich mit einer Zeitspanne von 15 bis 18 Monaten kalkuliert, was zur Folge hat, dass das Drei-Sterne-Haus Mitte 2021 eröffnet werden dürfte.

Die Bagger leisten auf der Ostseite ganze Arbeit. Foto: Guido Radtke

Das Hotelprojekt ist ein integraler Bestandteil in dem Bestreben, das Viertel östlich des Solinger Hauptbahnhofs nachhaltig aufzuwerten. In den zurückliegenden Jahren verlegte bereits der Software-Entwickler Codecentric seinen Hauptsitz nach Ohligs-Ost. Und erst vor wenigen Wochen, Anfang Juli, wurde im alten Kugelgasbehälter das neue Galileum seiner Bestimmung übergeben. Die Sternwarte, die zu den modernsten Europas gehört, mit angeschlossenem Planetarium soll in Zukunft viele zusätzliche Besucher nach Solingen locken.

Besucher, die gegebenenfalls in dem neuen Hotel am Bahnhof übernachten könnten. Die Hauptgruppe der späteren Gäste dürfte sich jedoch aus Geschäftsreisenden zusammensetzen. Für diese Klientel ist der Standort am Solinger Hauptbahnhof in Ohligs besonders attraktiv. Denn vor dort aus kann man die Metropolen und Messe-Standorte Köln beziehungsweise Düsseldorf per Bahn in 20 bis 30 Minuten erreichen.

Neben dem eigentlichen Hotel soll der mehrgeschossige Neubau auch einen gastronomischen Betrieb beherbergen. Darüber hinaus ist innerhalb des Baukörpers ein Durchgang zum Hauptbahnhof vorgesehen.

Mehr von RP ONLINE