1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

DRK-Fahrdienst in Solingen ist wieder telefonisch erreichbar

Behindertentransporte in Solingen : DRK-Fahrdienst ist wieder telefonisch erreichbar

Zuletzt hatte es Beschwerden gegeben. Kunden des DRK waren wegen Schwierigkeiten mit der Telekom kaum in der Rot-Kreuz-Zentrale durchgekommen.

Patienten und Bedienstete können aufatmen. Mehrere Wochen lang war der Fahrdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Solingen nur noch unter großen Mühen oder sogar gar nicht mehr erreichbar gewesen. Aber inzwischen sind die Mitarbeiter der Rot-Kreuz-Tochter DRK wieder in der Lage, die Anrufe ihrer Kunden entgegenzunehmen.

„Alle Leitungen sind repariert“, sagte der stellvertretende DRK-Geschäftsführer Stefan Nippes am Freitag. Mitte der Woche seien Techniker der Deutschen Telekom vor Ort gewesen, um den Schaden zu beheben. Und seitdem, so Nippes, gebe es keine Probleme mehr – weder mit der Telefonanlage, noch mit dem Internet.

Danach hatte es zunächst nicht ausgesehen. Denn obwohl das DRK Solingen erst im August einen neuen Vertrag mit der Telekom abgeschlossen hatte, waren anschließend Probleme aufgetaucht. Beispielsweise hatte nur noch eine Telefonleitung funktioniert, was wiederum zur Folge hatten, dass viele der bis zu 80 Anrufer stündlich einfach nicht mehr durchkamen.

Ein unhaltbarer Zustand sowohl für das Rote Kreuz, als auch für die Patienten. Denn viele der DRK-Kunden sind auf den Fahrdienst angewiesen, existiert für sie doch keine andere Möglichkeit, etwa zum Arzt beziehungsweise zu Veranstaltungen zu gelangen. Betroffen gewesen waren hauptsächlich Menschen mit Gehbehinderung. Diese und alle anderen Kunden hofft das DRK nun wieder wie gewohnt bedienen zu können.