1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: "Roki-Liner" soll den Nahverkehr verbessern

Neujahrsempfang in Rommerskirchen : „Roki-Liner“ soll bald den Nahverkehr verbessern

Bürgermeister Martin Mertens gab beim Neujahrsempfang in der Ansteler Schützenhalle einen Ausblick auf 2020.

Auch wenn er die Rede von Bürgermeister Martin Mertens beim Neujahrsempfang der Gemeinde nur teilweise verfolgen konnte, hatte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke deren Tenor durchaus zutreffend erahnt. Dass es um Rommerskirchen und seine Einwohner sehr gut stehe, habe der Bürgermeister „zu Recht“ gesagt, meinte der Landrat in seinem Grußwort in der Ansteler Schützenhalle, die mit mehr als 400 Besuchern nahezu an den Grenzen ihres Fassungsvermögens angelangt war.

Ebenso wie Petrauschke hatte sich Mertens zuvor mit dem Strukturwandel beschäftigt, für den es „eine klare Strategie“ brauche. „Ein Aspekt davon ist es, moderne Industrien anzusiedeln und innovative Ansätze zu verfolgen“, sagte Mertens. Als Beispiel hierfür nannte er die Ansiedlung einer Produktionsstätte für Batteriezellen. Hier befinde sich die Gemeinde in Kontakt zu einem Konsortium, „das dieses Vorhaben in der Region umsetzen will“. Dem Bürgermeister zufolge sind hierfür „wichtige Pflöcke“ bereits eingeschlagen worden.

Nachdem in den vergangenen fünf Jahren 500 neue Arbeitsplätze entstanden seien, gelte es, die Rahmenbedingungen für den Erhalt und die Schaffung weiterer nochmals zu verbessern. Bereits in Kürze werde ein weiterer Betrieb entstehen, nämlich die neue Geschäftsstelle des Rheinischen Landwirtschaftsverbands, die für die Kreisbauernschaften Mettmann, Köln/Rhein-Erft-Kreis sowie die bisher in Grevenbroich ansässige Kreisbauernschaft Neuss/Mönchengladbach zuständig sein wird.

Weitergehen soll auch der Bau von Kindertagesstätten, wobei Mertens nicht allein die „Kleinen Weltentdecker“ in Butzheim und die Naturgruppe in Widdeshoven im Blick hat, die beide am 1. August ihren Betrieb aufnehmen sollen. In absehbarer Zeit sollen nach den Worten des Bürgermeisters weitere Tagesstätten in Evinghoven und Vanikum folgen. Noch 2020 soll der Ausbau der Hoeninger Kastanienschule in Angriff genommen werden, wo die bisherigen Container durch ein neues Gebäude ersetzt werden.

Kein Zweifel besteht für den Rathauschef: „Wir brauchen mehr kleine, mehr barrierefreie, mehr preisgünstige Wohnungen.“ Noch 2020 soll der Spatenstich für ein Gebäude mit preisgünstigem Wohnraum erfolgen“, kündigte Mertens an. „Ich freue mich, dass wir hier auch den Kreis als Partner an unserer Seite wissen“, betonte der Bürgermeister. Während der zweiten Jahreshälfte soll ein „Roki-Liner“ an den Start gehen, der „mit einer zentralen Verknüpfung am Bahnhof“ für „eine deutliche Verbesserung des innerörtlichen ÖPNV“ sorgen werde, kündigte der Bürgermeister an.