1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Schwimmbad öffnet für Kurse und Familien

Sport in Rommerskirchen : Familienzeit, Schwimmkurse und Bahnen ziehen im Sonnenbad

Das Rommerskirchener Sonnenbad darf seine Türen wieder teilweise öffnen: Kinderschwimmkurse dürfen stattfinden und Familien oder Sportler können Bahnen buchen.

Die gesunkenen Inzidenzwerte im Rhein-Kreis-Neuss lassen auch in der Gemeinde Rommerskirchen erste Lockerungen zu. So dürfen sich Schwimmer darauf freuen, das beliebte Sonnenbad wieder nutzen zu können, wenn auch eingeschränkt und unter Auflagen. Vor allem Familien mit Kindern dürfen sich über ein besonderes Angebot freuen: Am Nachmittag oder frühen Abend ist es möglich, eine Schwimmzeit unter Aufsicht des Schwimmmeisters oder der Schwimmmeisterin im Bad zu buchen. Eineinhalb Stunden haben die Familien dann eine ganze Bahn des Schwimmbads für sich allein. Damit sollen Eltern die Gelegenheit haben, mit ihren Kindern das Schwimmen zu üben oder bereits erlernte Kenntnisse zu vertiefen. Aber auch Sportschwimmer können dieses Angebot nutzten und eine Bahn des Beckens für sich buchen.

Bürgermeister Martin Mertens liegt die Schwimmausbildung von Kindern besonders am Herzen. „Schwimmunterricht ist gerade für Kinder extrem wichtig. Durch die Pandemie musste dieser in den vergangenen Monaten deutlich reduziert werden. Es ist gut, dass jetzt wieder einzelne Angebote möglich sind“, betont er. „Ich hoffe, dass wir die Pandemie bald so weit im Griff haben, dass das Schwimmbad vielleicht schon in den Sommerferien wieder regulär geöffnet werden darf.“

  • Zumindest für Kinder-Schwimmkurse wird das Mona
    Begrenzte Öffnung des Hallenbades : Schwimmkurse für Kinder im Mona Mare
  • Jutta Rechter und Kristin Granow führen
    Interview mit Familienberatungsstelle : „Corona setzt Familien stark unter Druck“
  • Ferienspaß auf dem Wasser: Das Jugendferienwerk
    Freizeit in Grevenbroich : Ferien-Organisatoren planen trotz Corona

Das Schulschwimmen kann bereits seit den Osterferien wieder durchgeführt werden. Ab dem 27. Mai sind auch Kinderschwimmkurse in Gruppen von maximal fünf Kindern wieder erlaubt. Zwei Kurse können im Moment leicht zeitversetzt parallel stattfinden. „Kinder mussten auf viele Sportmöglichkeiten verzichten, deshalb bin ich froh, dass es die Kurse wieder gibt und auch Familien mit diesem besonderen Angebot wieder die Möglichkeit haben, schwimmen zu gehen“, so Mertens. Das Sonnenbad kostet die Gemeinde in jedem Jahr rund 250.000 Euro, aber der Bürgermeister ist froh, den Rommerskirchenern ein Schwimmbad bieten zu können. „Es ist wichtig, dass eine Gemeinde wie Rommerskirchen ein Schwimmbad hat und wir sind gerne bereit, diese Kosten zu tragen.“

Anmeldungen zu Kursen und Schwimmzeiten sind unter www.rommerskirchen.de/freizeit/sonnenbad, oder direkt im Bad möglich. Weitere Informationen erteilt das Badepersonal.