Landesregierung: Zwei Minister und ein Fahrer

Landesregierung: Zwei Minister und ein Fahrer

Rund 1,5 Millionen Kilometer hat Franz-Michael Rennefeld im Dienste der Landesregierung absolviert, 30 Jahre nur Minister und Staatssekretäre chauffiert. Da wollte und konnte Landesfinanzminister Lutz Lienenkämper seinen Cheffahrer nicht einfach so gehen lassen. Er organisierte im Ministerium eine Abschiedsfeier für den Neusser, mit dem ihn doch nur eine kurze gemeinsame Amtszeit verband.

Rund 1,5 Millionen Kilometer hat Franz-Michael Rennefeld im Dienste der Landesregierung absolviert, 30 Jahre nur Minister und Staatssekretäre chauffiert. Da wollte und konnte Landesfinanzminister Lutz Lienenkämper seinen Cheffahrer nicht einfach so gehen lassen. Er organisierte im Ministerium eine Abschiedsfeier für den Neusser, mit dem ihn doch nur eine kurze gemeinsame Amtszeit verband.

Am längsten fuhr Rennefeld Lienenkämpers Amtsvorgänger Norbert Walter-Borjans, der zur Verabschiedung in "sein" altes Ministerium zurückkehrte. Gut 30 Gäste waren gekommen, darunter auch viele Mitarbeiter aus dem Vorzimmer zur Macht, mit denen Rennefeld jeden Tag seinen Arbeitstag besprach. Zu vielen von ihnen - sowie auch zu all seinen Chefs - hält der 63-Jährige bis heute Kontakt.

Als angehender Pensionär verabredete er mit Walter-Borjans, sich künftig zu einem Quartalsgespräch zu treffen. Sowohl Lutz Lienenkämper als auch Norbert Walter-Borjans betonten, dass sie sich bei "Renni" allzeit sicher gefühlt haben und sehr zu schätzen wussten, dass sie ihm vertrauen konnten. Auch waren sich beide einig, dass er für "Scherze immer zu haben" gewesen sei.

(NGZ)