Volleyball-Oberliga TSV Bayer Dormagen erwartet VC Olpe

Volleyball : Bayers Ansprüche sind gestiegen

Als Volleyball-Oberligist TSV Bayer Dormagen Anfang Dezember auf den VC SFG Olpe traf, da ging es für das Team von Trainer Adrian Klein darum, „den Tabellenführer bestmöglichst zu ärgern und ein gutes Spiel abzuliefern“, was bei der knappen 2:3-Niederlage auch gelang.

Nun, beim Rückspiel am heutigen Samstagabend ab 19 Uhr am Dormagener Höhenberg, sind die Ansprüche etwas höher: „Da Olpe jetzt nur noch einen Platz über uns steht und wir unseren Vorsprung zu TuSEM Essen vergrößern wollen, wäre ein Sieg echt super“, sagt TSV-Zuspielerin Lara Sanders. Allerdings drückt personell mal wieder arg der Schuh beim TSV: Neben den beiden urlaubsbedingten Absagen der Liberas Conny Ritterbach und Astrid Timmermann muss krankheitsbedingt auch noch Mittelblockerin Alex Kohtz passen. Zudem steht hinter dem Einsatz mehrerer Spielerinnen noch ein Fragezeichen, so dass Trainer Adrian Klein kaum Alternativen haben wird, falls es nicht so läuft, wie gewünscht. Keine guten Voraussetzungen also, zumal schon das Hinspiel gezeigt hat: Einen Sieg gegen den Tabellendritten aus Olpe einzufahren ist kein leichtes Unterfangen. Das großgewachsene Team ist stark in Block und Angriff und hat sich lange Zeit angeschickt, einen direkten Durchmarsch in die Regionalliga zu machen. Aktuell liegen die Dormagener Gäste als Dritter nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Leverkusen und einen Zähler hinter dem Tabellenzweiten Humann Essen.

Mehr von RP ONLINE