Volleyball: TSV Bayer Dormagen bestätigt seine gute Form.

Volleyball : TSV Bayer Dormagen bestätigt gute Form

Mädels von Trainer Adrian Klein bleiben bei der SG Bottrop/Borbeck trotz aller Schwierigkeiten cool.

Das Auswärtsspiel bei der SG Bottrop/Borbeck stand für die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen unter keinem guten Stern: Durch Karneval, Urlaub und Verletzungen arg dezimiert, reiste der Tabellenvierte nur zu acht in den Ruhrpott, wobei sich die Anreise schon recht mühsam gestaltete, da in Bottrop dank eines Karnevalszuges einige Straßen gesperrt waren. So kam die Truppe von Trainer Adrian Klein erst mit Verspätung in der Halle an, was auch dazuführte, dass sich die Gäste nur unzureichend warm machen konnten und so große Probleme hatten, ins Spiel zu kommen. Die logische Konsequenz: Der Favorit sah sich urplötzlich einem 0:1-Satzrückstand gegenüber. Das es am Ende aber dennoch zum 3:1-Sieg (20:25, 25:17, 25:20, 25:20) gegen den Vorletzten reichte, lag an der größeren individuellen Klasse der Dormagenerinnen und an der größeren Erfahrung. „Wir haben zwar viel zu viele Aufschläge verschlagen und die gegnerische Mittelblockerin so gut wie nicht in den Griff bekommen“, resümierte TSV-Angreiferin Hanna Behrling, „aber vor allem die Bälle über Außen haben wir gut verteidigt und zeitgleich unsere Chancen genutzt.“Damit bestätigen die Dormagenerinnen ihre gute Form, haben jetzt aus den letzten fünf Spielen vier Siege eingefahren. Bis zum Saisonende am 6. April stehen nun noch drei Partien an, zwei davon am 9. und 23. März am heimischen Höhenberg. Allerdings hat der TSV ein schweres Schlussprogramm: Erst erwartet er den Tabellendritten VC Olpe, zum Abschluss muss er auch noch zum Ligazweiten VV Humann Essen.

Mehr von RP ONLINE