Tischtennis : Tischtennis: Grevenbroich patzt beim Schlusslicht

Das hatten sich die Tischtennis-Spieler vom TTC BW Grevenbroich anders vorgestellt. Beim bisherigen Tabellenletzten TuS Wickrath musste der NRW-Liga-Aufsteiger eine überraschend deutliche 3:9-Niederlage hinnehmen.

Nach nur einem gewonnenen Doppel von Holz/Karas (3:0 gegen Lee/Brandner) konnten im Einzel nur René Ten Hoeve (3:1 gegen Zhiqiang Cheng) und Christoph Karas (3:2 gegen Christos Korakas) gewinnen. „Das war mit Abstand unserere schlechteste Saisonleistung. Wir hatten mit dem Material zu kämpfen und letztlich waren alle weit weg von ihrer Normalform. So können wir in der NRW-Liga nicht punkten“, sagte der enttäuschte Kapitän Janos Pigerl. In drei Partien mussten sich BW-Akteure mit zwei Bällen Unterschied im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Besser lief es bei der Zweitvertretung der TG Neuss in der Verbandsliga. Die Quirinusstädter setzten sich im Heimspiel gegen den Anrather TK mit 9:5 durch und klettern damit in der Tabelle mit ausgeglichenem Punktekonto (5:5) auf Platz vier. Dejan Hoheisel glänzte im Spitzenpaarkreuz mit zwei Siegen gegen Daniel König (3:0) und Remco van Steenwijk (3:2). Ebenfalls zwei Einzelsiege holten Heinrich Walter in der Mitte und Max Reinartz im unteren Paarkreuz. Gerrit Nolten, Dominic Sagawe und das Doppel Walter/Sagawe waren je einmal erfolgreich.

Die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen ging bei ihrem Doppelspieltag komplett leer aus. Gegen die beiden Spitzenteams TTG Langenfeld (6:9) und Union Düsseldorf (4:9) zogen die Kaarster den Kürzeren. Gegen Langenfeld war ein Remis drin. Die Punkte von Alexander Daun (2), Lars Münstermann (1), Jens Rustemeier (1), Chalid Assaf (1) und Daun/Münstermann reichten aber nicht zum Punktgewinn.

  • Tischtennis : Für Grevenbroich war mehr drin
  • Tischtennis : Grevenbroich tritt beim Schlusslicht an
  • Lokalsport : Tischtennis: Grevenbroich landet einen Pflichtsieg

Am Sonntagmorgen war Union Düsseldorf zu stark. Voll überzeugen konnte nur Spitzenspieler Alexander Daun. Er gewann beide Partien gegen Thorsten Sindermann und Adeyanju Adebowale und war auch an der Seite von Lars Münstermann im Doppel erfolgreich. Den vierten Zähler holte Jens Rustemeier gegen Thomas Burchardt. Jörn Ehlen, der immer noch an einer Knieverletzung laboriert, pausierte. Für ihn sprang Sascha Lünebach ein, der gegen Lars Kuger verlor.

Mehr von RP ONLINE