Die Ringer des KSK Konkordia Neuss siegten gegen den AC Mülheim.

Ringen : Neusser Ringer siegen klar im Spitzenduell

Mit einem deutlichen 31:5-Erfolg auf Platz eins.

Der Kampf zwischen den Ringern des KSK Konkordia Neuss und dem AC Mülheim versprach Spannung, schließlich würde der Gewinnner die Tabellenspitze in der Oberliga klar machen. Umso überraschender war darum der Ausgang der Spitzentreffens.

Beim 31:5-Erfolg führte der KSK den Gegner aus Köln regelrecht vor. Nach dem Coup suchte auch Hermann J. Kahlenberg, Ehrenvorsitzender des Kraftklubs, nach einer Erklärung für das, was in der AC-Halle vorgefallen war: „Sicherlich hatten die Kölner nicht die Bestbesetzung am Start, aber alle Kämpfe gegen die gut aufgelegten Neusser auf die Matte zu verlieren, ist schon überraschend.“ Besonders mit Siegen der Neusser Lom-Ali Eskijev und Julian Lejkin war eigentlich nicht zu rechnen. Unbeeindruckt vom favorisierten Dominik Picklapp ging  Eskijev mit 16:2 in Führung, ehe er seinem Kontrahenten eine Schulterniederlage zufügte. Leijkin überraschte A-Jugendmeister Kiril Kilfau und setzte sich mit 2:0 durch.

In der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm sprachen die KSK-Trainer Iwan Tagner das Vertrauen aus, der wie alle Neusser Jugendlichen ohne Punktverlust auftrat. Die erfahreneren Ringer zeigten sich nicht minder motiviert und gewannen ebenfalls souverän, so dass sich der KSK als einzige noch ungeschlagene Oberliga-Mannschaft an die Tabellenspitz setzt.

Die Neusser Reserve verließ die Domstadt Köln ebenfalls unbeschadet und mit einem 37:10-Sieg über Mülheim II. Sie festigte damit Rang zwei in der Landesliga Westfalen. So bleiben die siegreichen Khazir Idigov (fünf Punkte gegen Mülheim), Anatolij Efremov (5), Mohammad Mirderikvand (5), Adam Bachor (5), Olimjon Kholikov (4), Nikita Leijkin (4), Dennis Briske (4) und Jesse Marco Pillen (5) weiterhin in Schlagdistanz zum Tabellenführer aus Annen.