Citylauf Grevenbroich vor neuen Rekordzahlen

Leichtathletik : Auf der Überholspur

Citylauf Grevenbroich ist auf dem Weg zum zweitgrößten Laufevent im Rhein-Kreis.

So etwas nennt man Blitzkarriere: Bereits mit seiner vierten Auflage, die am Freitag (22.) im Kalender steht, schickt sich der Grevenbroicher Citylauf an, zum zweitgrößten Laufereignis im Rhein-Kreis nach dem Korschenbroicher City-Lauf zu werden. Angesichts von mehr als 1800 Voranmeldungen hält Willy Helfenstein, der sich im vierköpfigen Organisationsteam um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert, eine Starterzahl „zwischen 2500 und 3000 Teilnehmern“ für realistisch: „Auf jeden Fall sollten wir das Vorjahresergebnis von 2361 Startern toppen können.“ Schließlich sind Anmeldungen noch bis Montag (18 Uhr) unter der Adresse www.citylauf-grevenbroich.de möglich, am Veranstaltungstag werden Nachmeldungen für alle elf Läufe zwischen 17.30 Uhr (Familienlauf) und 20.40 Uhr (10-Kilometerlauf) bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Start entgegen genommen.

„Aufgrund der großen Resonanz haben wir den Zeitplan geändert“, sagt Helfenstein, das betrifft vor allem die vier Schülerläufe über jeweils 1200 Meter, die zwischen 18 Uhr und 18.45 Uhr auf dem Programm stehen. „Die Schulen aus dem Stadtgebiet ziehen mit“, weiß Helfenstein zu berichten, „einige habe mehr als 100 Schüler gemeldet.“ Doch auch bei den Erwachsenen wird der von der SG Neukirchen/Hülchrath um Leichtathletik-Abteilungsleiter Bernd Juckel organisierte Lauf gut angenommen. Für den Jedermann-Lauf über fünf Kilometer, der sich ab 19.50 Uhr an Läufer und Läuferinnen mit einer Bestzeit jenseits der 25 Minuten richtet, liegen bereits mehr als 500 Meldungen vor. Anschließend wird’s dann richtig sportlich: Um 20.40 Uhr werden die schnelleren Fünfkilometerläufer gemeinsam mit denen auf die Strecke geschickt, die die doppelt so lange Distanz unter die Füße nehmen. Hier erwarten die Organisatoren ein spannendes Duell zwischen Vorjahressieger Maciek Miereczko (VfB Erftstadt) und dem für den ART Düsseldorf startenden Schotten Nikki Johnstone. Der Lehrer an der ISR Neuss gewann vor einer Woche den Neusser Sommernachtslauf in persönlicher Bestzeit von 31:14 Minuten. Helfenstein sieht deshalb die Chance, „dass der im Vorjahr von Maciek Miereczko aufgestellte Streckenrekord von 32:18 Minuten geknackt werden könnte.“ Bei den Frauen ist die aus den Niederlanden anreisende Vorjahressiegerin Christine Venhuizen favorisiert. Weitere Informationen unter www.citylauf-grevenbroich.de.

Mehr von RP ONLINE