1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

OB-Kandidatin Alexa Bell: Rathaus soll zum Bürger kommen

CDU in Remscheid : OB-Kandidatin Alexa Bell: Rathaus soll zum Bürger kommen

„Fünf Schwerpunkte in fünf Jahren“ heißt das Programm der CDU für die Kommunalwahl im Herbst, das OB-Kandidatin Alexa Bell und Mitglieder der Parteispitze am Freitag vorstellten.

Leben und arbeiten Damit Remscheid wachsen kann und als Wohnort etwa für die zahlreichen Einpendler attraktiver wird, sollen gemeinsam mit privaten Investoren und mit der Gewag sowohl bezahlbare Einfamilienhäuser und hochwertige Mietwohnungen als auch günstige Kleinstwohnungen für Studenten entstehen. Bell will ein „Dienstleistungszentrum für Unternehmen“ schaffen, in dem Wirtschaft und Gründer zentrale Ansprechpartner finden, die sie bei allen Fragen begleiten. In den Stadtteilen soll es wieder Bürgerbüros geben – etwa in Sparkassenfilialen. „Wir bringen die Ämter zu den Bürgern.“

Bewegen und ankommen Keine Fortbildungsform soll bevorzugt, aber alle verbessert und besser miteinander verbunden werden. Der ÖPNV soll verlässlich, pünktlich und möglichst preiswert sein. Die CDU will den Komfort für Fahrradfahrer erhöhen. Die Stadtteile sollen durch Radschnellwege zusammenwachsen, E-Bikes an Verkehrsknotenpunkten zum Verleih stehen.

Kultur und Freizeit Die Stadtbücherei soll in die Zukunft geführt, ehrenamtliches Engagement in Sport- oder Brauchtumsvereinen besser als bisher unterstützt werden. Hier hapere es stark in der Stadtverwaltung, sagt Parteivize Markus Kötter. Die CDU will die millionenschwere Sanierung des Freibads Eschbachtal zur Not auch ohne Fördergelder stemmen. Als zusätzliche Attraktion soll mit Investoren eine Sommerrodelbahn oder eine Kletterhalle realisiert werden.

Jung sein und älter werden Um Eltern eine verlässliche Planung zu ermöglichen, soll es bei Kitaplätzen in einer Garantiefrist von sechs Monaten eine verbindliche Zusage geben. Die CDU will in allen Stadtteilen Kinderbetreuung zu Zeiten anbieten, die sich an den Bedürfnissen der Familien orientieren. Damit ist auch eine Spätbetreuung bis 21 Uhr gemeint. Ziel ist es, dass die Betreuung kostenlos erfolgt.

Großstadt im Grünen – Natur nachhaltig bewahren Unter anderem mit einem Stadtbaumkonzept will die CDU „die Natur in die Stadt holen“. Für jedes neugeborene Kind soll ein Baum gepflanzt werden. Die Stadt soll mehr Grünflächen im öffentlichen Raum schaffen. Der Wald als Naturraum soll mit einen Erlebnisrundpfad und einem Waldspielplatz erlebbar werden.