Tennis : RTC-Teams bleiben auf Kurs

Die Ratinger Tennis-Mannschaften spielen weiter oben mit.

Wie das Wetter liefen zuletzt sowohl die Regionalligadamen 30 als auch beide Herrenmannschaften 40 und 50 des Ratinger Tennisclubs heiß. Alle Tennis-Mannschaften gewannen ihre Spiele und zeigen sich in sehr guter Form.

Die Damen 30 gewannen am fünften Spieltag beim TC Rheinstadion deutlich mit 8:1. Trainer Daniel Meier freute sich über den Auswärtssieg: „Das war ein sehr gutes Spiel unserer Damen. Von Anfang an waren sie voll da und haben verdient gewonnen.“ In den Einzelduellen verloren die Tennisspielerinnen nicht einen Satz. Durch den fünften Sieg in Folge bleiben die Frauen dem Rochusclub auf den Fersen. Gegen den Tabellenführer spielt der Zweitplatzierte am letzten Spieltag. Gewinnen die Ratingerinnen nach der Spielpause über Pfingsten in zwei Wochen bei Bayer Wuppertal (15.6., 13 Uhr), kommt es zum Endspiel um den Einzug in die Aufstiegsrunde. „Es sieht aktuell so aus, als ob alles auf einen Showdown gegen den Rochusclub hinausläuft“, sagt Meier.

Auch für die Herren 50 läuft es hervorragend. Zwei Siege feierten die Tennisasse und sorgten damit bereits für eine Vorentscheidung im Kampf um Platz Eins. Zunächst siegte der Tennisclub beim bisherigen Spitzenreiter SC RW Remscheid mit 7:2. Durch den Auswärtssieg luchsten die Ratinger den Remscheidern die Tabellenführung ab. Im zweiten Gastspiel gewann Ratingen 8:1 beim Kölner THC Stadion und liegt voll auf Kurs.

„Der letzte Stolperstein war Remscheid. Jetzt stehen alle Zeichen auf das Erreichen der Endrunde. Was die Mannschaft leistet, ist überragend“ lobte der Spielertrainer seine Mannschaft und kündigte dabei für die Endphase an, dass der Aufstieg nur über den RTC laufen wird: „Die Mannschaft ist super drauf. Wir können ein Wort um den Aufstieg mitreden“. In zwei Wochen geht es beim THC Münster (15.6., 13 Uhr) weiter. Dann können die Herren 40 den nächsten Schritt Richtung Endrunde machen.

In Münster gewannen die Herren 50. Mit 8:1 siegte der Tabellenzweite der Gruppe Acht in der Universitätsstadt und behauptete damit Tabellenplatz zwei. Das Erreichen der Endrunde liegt trotzdem nicht mehr in den Händen des Tennisclubs, da der TC Bredeney weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze grüßt. Gegen Blau Weiß Krefeld siegte der Spitzenreiter mit 8:1. Angesichts von nur noch zwei ausstehenden Spielen schwindet die Hoffnung auf den ersten Platz beim Übungsleiter daher immer mehr: „Bredeney muss irgendwo stolpern. Aber die Chancen, dass das passiert sind bei nur noch zwei Spielen sehr gering“, sagt Meier.

Mehr von RP ONLINE