Jugendfussball: RSV-Jugend muss in die Quali zur Niederrheinliga

Jugendfussball : RSV-Jugend muss in die Quali zur Niederrheinliga

(cad) Es sollte nicht sein: Trotz eines 7:0 (4:0)-Auswärtssieges beim abgestiegenen TV Voerde müssen die U19-Fußballer von Ratingen 04/19 den Gang in die Quali-Runde antreten, um in der A-Jugend-Niederrheinliga zu bleiben.

Weil der Tabellensechste VFR Fischeln gleichzeitig 4:1 (2:0) bei Hamborn 07 gewann, reichte es für die Mannschaft von Trainer Martin Hasenpflug am Ende nur für den siebten Platz.

„Wir hatten schon etwas Hoffnung, dass Fischeln patzt. Im Fußball ist ja immer viel möglich. Aber als wir den Halbzeitstand aus Hamborn erfahren haben, war uns klar, dass das nichts mehr wird“, sagte Hasenpflug. Aus dem hohen Auswärtssieg nimmt der Fußballlehrer trotzdem was mit: „Wir haben das Spiel genutzt, um die Mannschaft für die Quali einzuspielen. Die Jungs haben Klasse gespielt“.

In Voerde legte die U19 los wie die Feuerwehr: Nach drei Minuten brachte ein Eigentor Ratingen in Führung, danach schossen Philipp Mokwa (13.), Toni Markovic (18.) und Tim Jesett (39.) den 4:0-Pausenstand heraus. Nach der Pause bewältigte 04/19 ihren Frust mit Toreschießen. Direkt nach Wiederbeginn erhöhte Ante-Jakov Vuletic auf 5:0. Jesetts zweiter Treffer des Tages (52.) machte das halbe Dutzend voll. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Ognjen Vucic mit dem Treffer zum 7:0 (70.)

Nach Pfingsten muss der RSV dann die Extrarunde durch die Quali drehen. Auf welchen Gegner die Ratinger treffen, hängt von der Auslosung am Mittwoch in Duisburg ab. Hasenpflug zeigt sich vor den KO-Spielen selbstbewusst: „Als Niederrheinligist sind wir natürlich Favorit. Wir kriegen einen Gegner aus der tieferen Leistungsklasse zugelost“.

Für den Übungsleiter ist der Klassenerhalt daher eine einfache Rechnung: „Wenn wir alle drei KO-Spiele gewinnen, dann bleiben wir in der Liga.“

Mehr von RP ONLINE