1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Fünf weitere Corona-Todesfälle: Opfer zwischen 58 und 91 Jahre alt.

Ratingen : 14 Tote in den vergangenen vier Tagen

Die Zahl der Corona-Toten steigt weiter. Kreisweit wurden 189 Neuerkrankungen registriert. Fünf Personen zwischen 58 und 91 Jahren wurden am Wochenende als verstorben gemeldet. Der Inzidenzwert ist ebenfalls leicht gestiegen.

Todesfälle. Verstorben sind am Donnerstag eine 85-jährige Frau aus Langenfeld, eine 77-jährige Frau und ein 91-jähriger Mann aus Mettmann, eine 83-jährige Frau aus Monheim, eine 94-jährige Frau aus Velbert und eine 92-jährige Frau aus Wülfrath. Am Freitag verstarben eine 87-jährige Frau aus Heiligenhaus sowie zwei Männer, 77 bzw. 79 Jahre, aus Velbert. Am Samstag verstarben ein 94-Jähriger aus Velbert und ein 78-Jähriger aus Hilden. Am Sonntag verstarben eine 66-Jährige, eine 100-Jährige und eine 88-Jährige aus Mettmann. Insgesamt 245.

Fallzahlen. Der Kreis verzeichnet am Sonntag kreisweit 1151 Infizierte, 57 weniger als am Mittwoch. Davon leben in Erkrath 70 (15 weniger als am Mittwoch; 0 Neuerkrankungen am Sonntag, 26 weniger als am Mittwoch, 699 genesen), in Haan 57 (15 weniger als am Mittwoch; 0 Neuerkrankungen am Sonntag, 484 genesen), in Heiligenhaus 97 (7 mehr als am Mittwoch; 13 Neuerkrankungen am Sonntag, 611 genesen), in Hilden 157 (6 mehr als am Mittwoch; 2 Neuerkrankungen am Sonntag, 1026 genesen), in Langenfeld 105 (2 mehr als am Mittwoch; 0 Neuerkrankungen am Sonntag, 874 genesen), in Mettmann 125 (18 weniger als am Mittwoch; 0 Neuerkrankungen am Sonntag, 700 genesen), in Monheim 60 (10 weniger weniger als am Mittwoch, 3 Neuerkrankungen am Sonntag, 810 genesen), in Ratingen 150 (29 weniger als am Mittwoch; 1 Neuerkrankung am Sonntag, 1387 genesen), in Velbert 246 (16 mehr als am Mittwoch; 24 Neuerkrankungen am Sonntag, 1819 genesen) und in Wülfrath 84 (1 weniger als am Mittwoch, 5 Neuerkrankungen am Sonntag, 508 genesen).