Moers: Adolfiner entwickelt Moers-Festival-App

Moers: Adolfiner entwickelt Moers-Festival-App

Das Moers Festival wird dieses Jahr noch digitaler. Der 16-jährige Gymnasiast Lennart Fischer hat eine Moers-Festival-App entwickelt und programmiert. Darin sind alle aktuellen Programm-Informationen mit den Routen zu den einzelnen Spielorten verbunden. Die App ist im Design des Moers Festivals gehalten.

So stellt der junge Programmierer auch visuell eine direkte Verbindung zum Festival her. Die App ist außerdem in der Lage, so genannte Push-Notifications zu beispielsweise kurzfristigen Änderungen und Social Media-Meldungen zu versenden. Lennart Fischer kam 2017 als Volunteer zum Moers Festival.

Der 16-Jährige besucht aktuell die zehnte Klasse am Gymnasium Adolfinum. Laut Moers Festival interessierte sich der Schüler schon früh für Technik und beteiligte sich mehrfach an den Hackdays, die die Stadt Moers zusammen mit der Initiative "Code für Niederrhein" organisiert hatte. Die Moers-Festival-App ist nicht die erste, die er entwickelt hat. Im März stellte der Jugendliche seine kostenfreie "Mein-Moers-App" vor, die das Einkaufen einfacher machen soll (RP berichtete). Mit der App lassen sich zahlreiche Geschäfte und ihre Öffnungszeiten abrufen. Aktuelle Live-Daten führen zudem bequem zum nächsten freien Parkplatz. 360-Grad-Panoramen der Moerser Firma Telepano ermöglichen einen virtuellen Stadtspaziergang vom heimischen Sofa aus. "Brillant", findet das Festivalchef Tim Isfort. Im aktuellen Newletter erklärt er: "Ihr bekommt aktuelle News, Social Media-Meldungen zum Hashtag #moersfestival, das volle Programm und allgemeine Infos rund ums Festival." Die Stadt Moers gehört zu den Pionieren in der Bereitstellung von offenen Daten. Sie stellt Bürgern diese Daten in maschinenlesbarem Format zur Verfügung. Die Moers-Festival-App ist kostenlos sowohl für iOS als auch für Android erhältlich.

(aka)
Mehr von RP ONLINE