Handball: Tim Dicks ist beim TV Korschenbroich als Spieler und Trainer erfolgreich

Handball : Als Spieler und als Trainer erfolgreich

Tim Dicks ist Regionalligaspieler beim TV Korschenbroich, zudem betreut er die B-Jugend. Mit beiden Teams spielt er oben mit.

Die Hinrunde der Saison 2019/2020 verlief für Tim Dicks gleich aus zweifacher Hinsicht sehr positiv. Denn der 21-Jährige steht momentan mit zwei Mannschaften des TV Korschenbroich unter den Top Drei der jeweiligen Liga – und das auch noch in unterschiedlicher Funktion. Denn Dicks ist nicht nur Spieler der Regionalligamannschaft, sondern auch Trainer der männlichen B-Jugend des TVK.

Bis zur C-Jugend spielte der Rück­raumspieler beim TVK, wechselte dann für die B-Jugend zum ART Düsseldorf und in der A-Jugend zum Neusser HV, wo er im zweiten Jahr in der Jugend-Bundesliga auflief. Danach entschied er sich dafür, zum TVK zurückzuwechseln. Seitdem ist er als einer der jüngsten Spieler in der Ersten Herrenmannschaft aktiv. Erfolg in Korschenbroich, sondern auch als Trainer.

Mit der Leistung seiner B-Jugend ist Dicks nicht nur aufgrund des Tabellenstands zufrieden: „Auch wenn es zu Beginn der Saison beim Training noch etwas drunter und drüber ging, sehe ich mittlerweile einen hundertprozentigen Einsatz. Die Jungs wollen ihre Leistung verbessern. Vor allem in der Abwehr haben wir große Fortschritte gemacht, im Angriff wollen wir aber noch etwas variabler werden.“ Momentan habe die Mannschaft nur die Standardabläufe drauf, ein paar spielerische Elemente – wie beispielsweise der Kempa – sollen das Angriffsspiel etwas lebendiger gestalten.

Die Förderung der Spieler, auch mit Hinblick auf die Seniorenteams, ist ein wichtiger Punkt beim TVK. Aktuell sieht Dicks zwei bis drei Spieler in seiner Mannschaft, die das Potenzial haben, den Sprung in eine höhere Spielklasse zu schaffen. Als Talentscout sieht er sich dennoch nicht direkt. „Der Verein veranstaltet jährlich Sichtungscamps für die B- und A-Jugenden, in denen sich Spieler für die Teams empfehlen können. Außerdem gibt es ein internes Auswahltraining, in dem die leistungsstärkeren Spieler zusätzlich zum Training gefördert werden, damit sie mit der Zeit in die Erste Mannschaft integriert werden können“, sagt Dicks.

Sein Wunsch ist es, die Jungs auch in der A-Jugend weiter zu trainieren. Aktuell bekommt der Rückraumspieler alles gut unter einen Hut. Die Trainingseinheiten beider Mannschaften sind hintereinander, sodass er an beiden teilnehmen kann. Kommt es zu Terminkollisionen bei den Spielen, wird er vom Jugendkoordinator des TVK, Ronny Rogawska, vertreten. Der einzige Punkt, der diesem Plan im Weg stehen könnte, ist das Studium. Dicks befindet sich aktuell noch im Auswahlverfahren einer Uni in Salzburg. Sollte er dort angenommen werden, wird er seine Trainerlaufbahn vorerst an den Nagel hängen.

Doch bevor es soweit ist, liegt der Fokus auf der zweiten Saisonhälfte. Diese möchte er, gemeinsam mit seiner Mannschaft, genauso erfolgreich gestalten wie die erste Hälfte, damit am Ende ein Platz unter der Top Drei erreicht werden kann. „Für mich wären der dritte oder vierte Platz auch zufriedenstellend, da die Jungs sich enorm verbessert haben,“ sagt Dicks. Als Trainer möchte er die Jungs noch besser motivieren können und in manchen Situationen einen ruhigeren Kopf bewahren, damit sich seine negative Energie nicht auf die Jungs überträgt.