1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

DM-Silber für Samira Bouizgarne vom 1. JC Mönchengladbach

Judo : Revanche-Niederlage bringt zweiten Platz bei DM

Samira Bouizgarne verliert in Stuttgart das Finale der Gewichtsklasse über 78 Kilogramm gegen Renée Lucht vom JC Wiesbaden.

(ben-) Wenn für Samira Bouizgarne das Gesetz der Serie gilt, kann sie sich schon auf die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr freuen. Denn nach dem dritten Platz in der Gewichtsklasse über 78 Kilogramm der Frauen im vergangenen Jahr holte die Kämpferin des 1. JC Mönchengladbach am vorigen Wochenende in Stuttgart den zweiten Rang. So fehlt der 20-Jährigen also noch Gold, um den Medaillensatz bei den nationalen Titelkämpfen der Erwachsenen zu komplettieren.

Apropos Gold: Dass holte sie im November 2019 bei U23-Europameisterschaften im russischen Izhevsk durch einen überaus knappen Finalsieg nach Golden-Score-Verlängerung gegen ihre nationale Rivalin Renée Lucht vom JC Wiesbaden. Auf genau diese Renée Lucht traf Samira Bouizgarne nun wieder im entscheidenden Kampf von Stuttgart. Nur dieses Mal hatte die Kämpferin vom 1. JC Mönchengladbach das Nachsehen.

Der Traditionsverein schrammte nur knapp an einer zweiten Medaille vorbei. Mira Ulrich wollte in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm an ihren Erfolg aus dem Vorjahr anknüpfen, doch nach einer Niederlage im Viertelfinale musste sie in Trostrunde. Dort kämpfte sie sich zwar mit zwei Siegen in das kleine Finale, wo sich aber geschlagen geben musste und letztlich Rang fünf belegte. Auch ihre Vereinskameradin Sheena Zander (-63 kg) wurde letztlich Fünfte.