1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

ASV Süchteln nach dem Unentschieden beim TTC Porz

Tischtennis-Regionalliga : Marathon-Match endet für Süchteln mit Unentschieden

Lange kämpfen musste der ASV, um aus Porz wenigstens ein 8:8 mitzunehmen.

Fast fünf Stunden hat es gedauert, ehe der ASV Süchteln beim TTC RG Porz mit einem 8:8 wenigstens einen Punkt geholt hat. Wie viel Wert das Remis im Abstiegskampf der Regionalliga haben wird, bleibt abzuwarten. Eigentlich hatte der ASV einen Sieg beim Tabellenschlusslicht angestrebt, wohlwissend, dass er sich in Porz immer schwer tut.

„Am Ende haben wir einen Punkt gerettet“, sagte ASV-Kapitän Daniel Halcour. „Nachdem wir vorne lagen, hatten wir eigentlich fest mit einem Sieg gerechnet.“ Fast das ganzen Spiel über lagen die Gäste in Front. Der Grundstein für die Führung wurde in den Auftaktdoppeln gelegt. Daniel Halcour gewann mit Matas Skucas genauso sicher wie die Paarung Axel Fischer und Oliver Bovians. Balazs Hutter und Andreas Küppers verpassten nur knapp die mögliche 3:0-Führung. Sie unterlagen gegen Vallot Vainula und Felix Kleeberg nach einer 2:1-Satzführung noch in fünf Sätzen (5:11, 11:8, 13:11, 3:11, 3:11). Weil Halcour und Skucas auch in ihren Einzel eine weiße Weste behielten, gingen alleine sechs der acht Punkt auf ihr Konto. „Matas hat eine sehr starke Leistung gezeigt“, sagte Halcour. „Ich war trotz meiner Siege nicht so gut, habe mich aber durchgebissen.“ Zwei Einzelerfolge hatte Hutter bereits vor Augen. Nachdem er gegen den Porzer Spitzenspieler Vainula erneut gewonnen hatte, lag er auch gegen Kleeberg mit 2:0 vorne. Dann stellte Kleeberg taktisch um und Hutter leistete sich zu viele Fehler. Mit 9:11, 3:11 und 6:11 verlor der Süchtelner Defensivkünstler die nächsten drei Sätze.

Der achte Punkt ging auf das Konto von Oliver Bovians, der sicher gegen Franco Loggia gewann. Axel Fischer und der erneut für Andreas Konzer eingesprungenen Andreas Küppers gingen in dem Auswärtsspiel leer aus.