Mönchengladbach: Schwangere verliert Baby nach Unfall

Frontaler Zusammenstoß : Schwangere verliert ihr Baby nach Unfall in Mönchengladbach

In Mönchengladbach hat sich am Donnerstag ein schwerer Unfall ereignet. Eine 31-Jährige war Beifahrerin in einem Auto, auf das ein anderer Wagen frontal prallte. Sie wurde verletzt.

Bei einem Frontalzusammenstoß im Kreuzungsbereich Odenkirchener Straße/Unterheydener Straße sind am Mittwoch zwei Menschen und eine schwangere Frau verletzt worden. Ihr Baby wurde mittlerweile tot geboren.

Wie die Polizei mitteilte, war eine 79-jährige mit ihren Hyundai von der Fahrbahn abgekommen und in den Gegenverkehr geraten, wo zu diesem Zeitpunkt zwei Frauen in einem Mini unterwegs waren. Die beiden Fahrzeuge prallten frontal aufeinander. Ein hinter dem Mini fahrende 31-Jähriger konnte seinen VW Golf noch rechtzeitig bremsen, allerdings wurde der Mini durch die Wucht des Aufpralls rückwärts gegen sein Auto geschoben.

Die 79-Jährige und die 23-jährige Fahrerin des Mini wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die 31-jährige Beifahrerin befand sich bereits in fortgeschrittener Schwangerschaft und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Am Donnerstagnachmittag ist das Kind leblos zur Welt gekommen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Warum genau die 79-Jährige mit ihrem Pkw von der Fahrbahn abkam ist noch nicht abschließend geklärt. Die Unfallstelle blieb während der Unfallaufnahme gesperrt.

(gap)