Mönchengladbach: Polizei zieht neun berauschte Fahrer aus dem Verkehr

Bei Routinekontrollen : Polizei zieht neun berauschte Fahrer aus dem Verkehr

Zwei Fahrer stehen außerdem im Verdacht, dass sie ohne Führerschein unterwegs waren. Einer entpuppte sich als Tatverdächtiger für einen Einbruch.

(gap) Innerhalb von nur 72 Stunden hat die Polizei neun Fahrer gestoppt, die unter Drogen- oder Alkoholeinfluss standen. Der erste Autofahrer (34) wurde am Samstag um 6.50 Uhr auf der Krefelder Straße gestoppt. Der Verdacht der Polizisten, dass er unter Drogeneinfluss stehen könnte, wurde durch einen Test bestätigt. Wenige Stunden später fiel auf der Reyerhütter Straße ein Kleinkraftrad auf, das nicht nur mit einem 20 Jahre alten Fahrer besetzt war, sondern mit drei weiteren Mädchen zwischen sechs und elf Jahren. Diese Art der Beförderung war schon gefährlich genug, aber es kam noch schlimmer: Der Fahrer hatte eine „Fahne“. Ein Vortest zeigte, dass er deutlich alkoholisiert war. Der Roller wurde sichergestellt, weil er möglicherweise frisiert ist. Außerdem besteht der Verdacht, dass der 20-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis hat.

Gegen 23.05 Uhr, stoppte eine Streifenwagenbesatzung auf der Breitenbachstraße einem Autofahrer (45). Auch bei ihm bestätigte der Vortest Drogenkonsum. In der Nacht zu Sonntag fiel Polizisten im Bereich der Aachener Straße ein Mann (32) auf einem E-Scooter auf. Auch dieser Fahrer war alkoholisiert unterwegs. Und weil E-Scooter denselben Promillegrenzwerten unterliegen wie andere Kraftfahrzeuge, droht dem Mann nun ein Verfahren. Auf der Wateler Straße hatte eine Trunkenheitsfahrt Folgen. Dort war gegen 0.45 Uhr ein Autofahrer (38) von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen geparkten Pkw gestoßen, der durch den Aufprall auf ein weiteres Auto geschoben wurde. Der Unfallverursacher informierte die Polizei. Der Vortest zeigte, dass der Fahrer nicht unwesentlich alkoholisiert war.

Als Polizisten am Sonntag um 3.20 Uhr einen Autofahrer (23) auf der Viersener Straße anhielten, kam ihnen schon beim Herantreten ans Fahrzeug Cannabisgeruch entgegengewabert. Auch bei ihm verlief ein Vortest positiv. Auf der Gartenstraße hielten Beamte um 0.55 Uhr in der Nacht zu Montag den Fahrer (37) eines Transporters an. Da der Wert des Alkoholvortests eine absolute Fahruntüchtigkeit bescheinigte, stellten die Beamten den Führerschein sicher. Auf der Aachener Straße trafen Polizisten auf einen niederländischen Autofahrer (41), der bei der Kontrolle um 1.45 Uhr benommen wirkte und nach dem Aussteigen schwankte. Der Drogenvortest verlief zweifach positiv. Gegen 3 Uhr hielten Beamte einen Motorroller-Fahrer (39) an. Auch er stand unter Alkoholeinfluss und hatte nach eigenen Angaben Drogen konsumiert. Außerdem stellte sich heraus, dass er Tatverdächtiger eines Einbruches ist.

(gap)
Mehr von RP ONLINE