1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Oberliga: VfB 03 Hilden muss einige Positionen neu besetzen

Fußball : VfB 03 Hilden muss einige Positionen neu besetzen

Der Oberligist zollt dem hart erkämpftem Pokalsieg beim Landesligisten VfL Tönisberg Tribut. Wer in der Anfangsformation steht, lässt Tim Schneider daher noch offen.

VfB 03 Hilden – SC Velbert. (bs) Für die Fußballer des VfB 03 ist das Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr, Hoffeldstraße) eine besondere Herausforderung. Das liegt vornehmlich am hart erkämpften Pokalerfolg beim VfL Tönisberg, denn der schlägt sich in einer weiteren Dezimierung des Hildener Oberliga-Kaders nieder. Mit Fabian zur Linden fehlt gegen den SC Velbert ein Spieler an zentraler Position. Der Sechser sah am Mittwoch in Tönisberg die rote Karte, und weil es die zweite innerhalb kurzer Zeit ist, dürfte sich das auf die Dauer der Sperre auswirken. Dazu kommt der Ausfall von Simon Metz bereits nach einer guten Viertelstunde Spielzeit – nach einem normalem Zweikampf mit unglücklichen Sturz auf die Tartanbahn klagte der Linksverteidiger über ein „Wackelknie“.

Schon für die Pokalpartie hatte VfB 03-Chefcoach Tim Schneider auf vier Akteure aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen müssen. Kai Stanzick kam in der Innenverteidigung zum Zug, Robin Weyrather ersetzte den verletzten Simon Metz und Moritz Holz kam in der Schlussphase für Isaak Kang aufs Feld. „Die Rotation hat gut funktioniert, der zweite Anzug hat gepasst – das ist die positive Erkenntnis, die ich mitnehme“, erklärt Schneider und ergänzt: „Man muss so ein Spiel auch erst einmal so zu Ende bringen.“

  • Fabian zur Linden (am Ball) sah
    Fußball : VfB 03 Hilden kämpft sich in die nächste Pokalrunde
  • Nick Hellenkamp.⇥RP-Foto: Köhlen
    Fußball : VfB 03 Hilden setzt im Pokalduell auf Sieg
  • Gute Haltunsnoten hätte es dafür beim
    Fußball-Landesliga : Jeegers und Niklas Jahny lassen VfL Tönisberg jubeln

Erst nach dem Abschlusstraining wollte sich Schneider Gedanken machen, welche Formation am Sonntag das Duell gegen den SC Velbert aufnimmt. „Das Improvisieren habe ich in der zweiten Mannschaft gelernt“, erzählt er. Den kommenden Gegner charakterisiert der Trainer als „eine harte Nuss, ein kompaktes Team, das gute Konter fährt“ und erwartet eine Begegnung auf Augenhöhe. Auch der aktuelle Oberliga-Vierte Velbert, der bereits ein Meisterschaftsspiel mehr als der VfB 03 absolviert hat, war am Mittwoch im Niederrheinpokal unterwegs, hatte beim 5:1-Erfolg über den TSV Ronsdorf jedoch leichteres Spiel – schon nach 70 Minuten war die Frage nach dem Sieger geklärt.