1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: SC Unterbach tritt beim Schlusslicht an

Fußball : SC Unterbach tritt beim Schlusslicht an

Trainer Roberto Marquez legt den Fokus weniger auf Gastgeber Britannia Solingen, sondern mehr auf seine eigene Mannschaft. Die SCU-Fußballer sollen ihre Stärken in die Waagschale werfen.

FC Britannia Solingen – SC Unterbach. Was erwartet die mit vier Punkten und als Dreizehnter anreisenden Unterbacher morgen ab 15.30 Uhr auf der Sportplatzanlange Weyersberg? Auf jeden Fall das noch ohne einen einzigen Punktgewinn dastehende Schlusslicht der Bezirksliga, Gruppe 2. Und ein neues Gesicht auf der Trainerbank. Für den am vergangenen Sonntag unmittelbar nach der 0:7-Pleite beim HSV Langenfeld aus freien Stücken zurückgetretenen Stephan Wüster übernimmt der langjährige FCB-Stammspieler Bastian Kreienbaum (35) das Kommando.

Für Roberto Marquez spielten diese Entwicklungen bei seinen Planungen für die Partie am Sonntag keine Rolle. Der Coach war am zuletzt für den SCU spielfreien Sonntag persönlich vor Ort, um sich ein Bild über das Leistungsvermögen der Langenfelder (5. Platz), die eine Woche darauf am 3. Oktober Gastgeber der Unterbacher sind, und des FC Britannia zu machen. Zumindest die Vorstellung des Tabellenletzten sei überschaubar gewesen, meinte der 43-Jährige: „So lange die Kräfte reichten, das gilt aber auch nur für die erste Halbzeit, haben sich die Solinger im Rahmen ihrer Möglichkeiten gewehrt. Bei allem Respekt, aber konditionell und fußballerisch ist das Team, was Bezirksliganiveau angeht, doch eher limitiert.“

  • David Eberle.⇥RP-Foto: Blazy
    Fußball : SC Unterbach darf regenerieren
  • Daniel Keip (r.) fällt mit einem
    Fußball : Spitzenreiter SC Unterbach will auch in Solingen punkten
  • Daniel Mion.⇥RP-Foto: Blazy
    Fußball : SC Unterbach startet gegen Solingen-Wald 03

Marquez macht aber auch deutlich, dass Tabellenposition und die fußballerische Qualität des Gegners vor dem Anpfiff eher zweitrangig sind: „Wir müssen unsere eigenen Stärken wie Kompaktheit, Stabilität im Defensivverhalten und unsere schnelles Umschaltspiel auf den Platz bringen. So wie beim 1:1 in Berghausen in der zweiten Halbzeit. Dann nehmen wir auch die drei Punkte mit nach Hause. Das, und nichts anderes, ist unsere gemeinsames Vorgabe.“

Die schöpferische Pause letzten Sonntag hat der Mannschaft zwar gut getan, um den Akku neu aufzuladen, aber aus dem Lager der Verletzten gibt es kaum positive Rückmeldungen. Axel Bellinghausen, Sven Gehrmann (beide Muskelfaserriss) und Kai Leeuwis (Adduktoren) fehlen ebenso wie die Urlauber Tobias Schössler, Nuri Gülmez und Dennis Specht.

„Trotzdem sind wir zuversichtlich, wollen unbedingt gewinnen, um den Anschluss ans Mittelfeld herzustellen. Der Sechste Langenfeld hat ja auch auch nur drei Zähler mehr. Andererseits dürfen wir uns durch den letzten Platz der Solinger nicht blenden lassen oder den Gegner unterschätzen“, betont Marcel Aust. Der 35-jährige Keeper weiß aber auch: „Nur vier Punkte aus vier Spielen stellen bei uns niemanden zufrieden. Unsere Mannschaft hat viel mehr Qualität. Die fehlenden Spieler sind sicherlich ein Handicap, aber keine Entschuldigung.“ Aust ergänzt: „Ich gehe davon, dass sich der Punktgewinn in Berghausen positiv in Sachen Motivation und Selbstvertrauen niederschlägt. Wir müssen einfach unser Spiel durchziehen und gerade an den nächsten zwei Spieltagen am besten maximal punkten.“