1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Bezirksliga: ASV Mettmann braucht im Derby eine Leistungssteigerung

Fußball : ASV Mettmann braucht im Derby eine Leistungssteigerung

Die Erwartungen vor dem Saisonauftakt waren hoch, doch bislang konnte die Mannschaft von Daniele Varveri noch nicht den geforderten Qualitätsnachweis erbringen.

ASV Mettmann – SSVg Heiligenhaus. Zu einem in der Vergangenheit zumeist brisanten Bezirksliga-Derby empfangen die ASV-Fußballer den Nachbarn aus Heiligenhaus (Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Auf dem Pfennig). Für die Mettmanner geht es in dieser Begegnung darum, durch einen Sieg den Kontakt zum oberen Mittelfeld der Tabelle zu halten.

Die Bilanz nach den ersten fünf Spieltagen entspricht bisher nicht den hochgesteckten Erwartungen bei den ASV-Verantwortlichen. „Da haben wir sicherlich ganz andere Vorstellungen gehabt“, unterstreicht Imad Omairat. „Wir haben eine Menge Qualität im Kader, die eigentlich dazu führen müsste, dass wir zumindest unter den ersten fünf der Tabelle rangieren. Da ist der derzeitige achte Platz schon enttäuschend.“

Dass sich die ASV-Fußballer leistungsmäßig hinter keinem Gegner verstecken müssen, hat sich am vergangenen Sonntag bei der 1:3-Niederlage beim Spitzenreiter DJK Adler Frintrop gezeigt, der in dieser Woche immerhin den Oberligisten Ratingen 04/19 aus dem Nieder­rheinpokal warf. „Wir waren in Frintrop den Gastgebern spielerisch nicht unterlegen und hätten verdientermaßen dort einen Punkt entführen können. Leider haben wir uns durch Leichtsinnsfehler selbst um den verdienten Lohn gebracht“, berichtet der Sportliche Leiter.

  • Selbstkritisch: ASV-Trainer Daniele Varveri.
    Fußball : ASV Mettmann backt erst einmal kleinere Brötchen
  • SSVg-Trainer Monrem Orahhou war sich sicher,
    Fußball, Bezirksliga : Akhouzines Ausraster schmerzt die SSVg sehr
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Ratingen und Heiligenhaus wissen müssen

Es war in dieser Saison nicht das erste Spiel, das die Mettmanner durch eigene Fehler verloren. „Wir haben diese Woche eine kritische Videoanalyse der Partie in Frintrop vorgenommen. Da wurden von Trainer Daniele Varveri die Unzulänglichkeiten im Defensivverhalten deutlich angesprochen. Aber auch das Auslassen klarer Torchancen und die vielen Fehlpässe im Mittelfeld beim Spielaufbau kamen zur Sprache“, ergänzt der Sportliche Leiter und Co-Trainer des ASV. Er macht zudem deutlich, dass einige Spieler die Vorgaben des Trainers auf dem Platz nicht genau umsetzen. „Das sind einzelne Punkte die in ihrer Gesamtheit dazu führten, dass wir nach fünf Spieltagen eine Bilanz von zwei Siegen und drei Niederlagen aufweisen, die keinen zufrieden stellen kann“, sagt er.

Omairat erwartet, dass sich die Spieler kritisch hinterfragen und bereit sind, das Ruder herumzureißen, um in die Erfolgsspur zu kommen. Der Auftakt soll im Derby gegen Heiligenhaus erfolgen.

Die SSVg weist nach vier Spieltagen erst zwei Punkte auf und ist Vorletzter. „Der schwache Tabellenplatz ist für uns überhaupt kein Grund, die SSVg zu unterschätzen. In dieser Mannschaft steckt viel mehr Potenzial, als es derzeit aussieht. Gerade die Derbys waren in der Vergangenheit immer heiß umkämpft, und das erwarte ich auch am Sonntag. Nur wenn wir von Beginn an hellwach sind und konsequenter als zuletzt unsere Chancen verwerten und die Leichtsinnsfehler im Defensivverhalten vermeiden, werden wir den Kunstrasen als Sieger verlassen“, betont Imad Omairat. Bis auf den erkrankten Spielmacher Ardian Duraku kann Daniele Varveri personell aus dem Vollen schöpfen.