1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Landesliga: VfB 03 Hilden II verliert das Flutlichtduell

Fußball : VfB 03 Hilden II verliert das Flutlichtduell

In der zweiten Halbzeit der Landesliga-Partie an der Hoffeldstraße gegen den SC Kapellen-Erft sehen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch – mit dem besseren Ende für die Gäste. Toni Militello sieht auch noch die rote Karte.

VfB 03 Hilden II – SC Kapellen-Erft 2:4 (0:0). Alles war angerichtet für ein spannendes Landesliga-Verfolgerduell. Angenehmes Spätsommerwetter, eine angemessene Zuschauerkulisse und eben Flutlichtatmosphäre. Die Protagonisten auf dem Kunstrasen wollten da nicht zurückstehen. Gut 250 erwartungsvoll gestimmte Besucher wurden am Freitagabend Augenzeugen einer von beiden Teams mit Leidenschaft geführten, lange Zeit offenen Begegnung.

Bei der VfB 03-Reserve standen Gianluca de Meo und Tuncay Altuntas aus dem Oberligakader in der Startformation. Für das erste Highlight (7.) sorgte indes Torhüter Marius Hirt, der zunächst den Schuss von SCK-Kapitän Robert Wilschrey klasse parierte und auch den direkten Nachschuss abwehrte. Tatsächlich gaben die Gäste zunächst 20, 25 Minuten lang weitgehend den Ton an. Hohes Tempo, Passsicherheit und Zweikampfstärke zeichneten die Elf von Trainer Björn Feldberg aus. Hirt rettete gegen den pfeilschnellen Jonas Giesen (20.) und war beim Flachschuss von Pablo Ramm (34.) auf dem Posten.

  • Marco Tassone markierte das Tor des
    Fußball : VfB 03 Hilden II siegt durch frühes Tor
  • Kai Stanzick (l.) rechnet mit einer
    Fußball : VfB 03 Hilden II freut sich auf Flutlicht-Heimspiel
  • SCK-Coach Björn Feldberg.
    Fußball-Landesliga : Kapellen steht vor Flutlichtspiel bei Hildener Reserve

Nach und nach setzten auch die jetzt konsequenter die Zweikämpfe annehmenden und sich spielerisch steigernden Einheimischen erste Akzente. De Meos Flachschuss (27.) war kein Problem für Gäste-Keeper Patrik Pesch, der allerdings Glück hatte, dass im Anschluss an eine Freistoßvariante (39.) der Schuss von Robin Weyrather an die Latte klatschte.

In den zweiten 45 Minuten stand die Partie weiterhin auf hohem Landesliganiveau. Die Kontrahenten schenkten sich nichts, garnierten ihren starken Auftritt zudem mit einem halben Dutzend Toren. Ein Plus in Sachen Grund- und Handlungsschnelligkeit sowie in der Chancenverwertung konnte der SCK für sich beanspruchen. Den unbedingten Willen, drei Punkte vom Hoffeld zu entführen, machte Regisseur Wilschrey, ohnehin Dreh- und Angelpunkt seiner Elf, im Anschluss an eine Ecke mit seinem wuchtigen Kopfballtor zur 1:0-Führung (50.) deutlich. Kaum drei Minuten darauf gab Sinanovic Marius Hirt nach einem präzisen Wilschrey-Zuspiel erneut das Nachsehen. Die Hildener schüttelten sich kurz und verkürzten postwendend (54.) durch den von Spielführer Moritz Holz souverän verwandelten Elfmeter – Marco Tassone wurde zuvor von Volkan Özkan gefoult.

Die Partie war nun wieder offen. VfB 03 II-Trainer Fabian Nellen wollte neue Impulse setzen (59.), wechselte direkt drei frische Kräfte ein. Ergebnistechnisch ging dieser gutgemeinte Plan nicht auf. Einen Konter über die linke Seite schloss Kapellens Pablo Ramm mit einem unhaltbaren Flachschuss in die lange Ecke ab (62.). Für die Platzherren kam es noch schlimmer. Niemand hinderte Yannik Ebert an seinem Solo übers halbe Feld und am Zuspiel auf Efe Özen, der freistehend zum 4:1 einschoss (74.).

Trotz der deutlichen Führung hielt Kapellen das Tempo hoch, während dem VfB 03 II angesichts des Drei-Tore-Rückstands nun doch die letzte Konzentration fehlte. Immerhin blieben die Nellen-Schützlinge mit ihrer Willensstärke im Spiel. Auch jetzt noch lautstark unterstützt von den Kollegen des Oberligateams und der Dritten, die zeitgleich am Sportplatz ihren Mannschaftsabend feierten. Hirt klärte noch gegen Julian Garcia Ramon (78.), bevor Oliver Krizanovic die verdiente Resultatkorrektur gelang (80.) und der bis dahin auf der linken Außenbahn eine gute Partie spielende Toni Militello wegen einer Unsportlichkeit mit Rot vom Platz flog (86.).

SCK-Coach Björn Feldberg (38) urteilte nach dem Abpfiff: „Es war das im Vorfeld erwartet schwere Auswärtsspiel gegen eine starke Hildener Elf. Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg, aber beide Teams agierten lange Zeit auf Augenhöhe. Letztlich haben wir in den entscheidenden Situationen die besseren Lösungen gefunden.“ VfB 03 II-Coach Fabian Nellen (35) bilanzierte: „Wir müssen anerkennen, dass der Sieg von Kapellen in Ordnung geht. Auch wenn wir über weite Strecken eine gute Leistung zeigten, fanden wir anfangs durch das frühe Pressing des Gegners nicht so recht in die Partie. Später spielten wir couragierter nach vorne. Ein, zwei Gegentore hätten wir mit konsequenterem Zweikampfverhalten bereits in der Entstehung verhindern können.“