1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Knifflige Aufgabe für den SC Unterbach

Fußball : Knifflige Aufgabe für den SC Unterbach

Beim TSV Eller 04, Zweiter in der Fußball-Bezirksliga, soll für die Mannschaft von Roberto Marquez am Sonntag endlich der Knoten platzen.

TSV Eller 04 – SC Unterbach. Für den SCU ist es das Auswärtsspiel mit der kürzesten Anreise. Gleichwohl steht das Team des Trainerduos Roberto Marquez/Andi del Polito morgen (15.15 Uhr – Sportplatz Vennhauser Allee) beim Tabellenzweiten vor einer kniffligen Aufgabe. Fakt ist, dass die Unterbacher aufgrund zuletzt fehlender Erfolge auf den ersten Abstiegsrang zurückfielen (13. – neun Punkte) und zudem am vergangenen Spieltag zwangspausierten, weil der TSV Urdenbach coronabedingt nicht antreten konnte.

Keine Frage, dass die Heimelf von Trainer Kerim Kaya (36) als Favorit gilt. Und das trotz der Mehrbelastung durch das 4:1 gewonnene Nachholspiel am Mittwoch gegen SF Baumberg II. „Eller spielt diesmal eine richtig gute Rolle. Dabei stand das Team vor einem Jahr bei Saisonabbruch noch auf einem Abstiegsplatz“, sagt Marquez. Der Coach ergänzt: „Trotzdem sehen wir unsere Chance, in diesem Derby zu punkten. Die Liga ist absolut ausgeglichen, da kann jeder jeden schlagen. Trotz einiger personeller Sorgen bringen wir eine schlagkräftige Truppe aufs Feld.“

  • Marin Lilic (r.) krönte seine glänzende
    Fußball : Dezimierter SC Unterbach besiegt Wersten 04
  • Im Heimspiel gegen den TV Emsdetten
    2. Handball-Bundesliga : TSV erkämpft sich immerhin einen Punkt
  • Leverkusen:Volleyball Bayer Leverkusen - Borken Punkt
    Volleyball, 2. Frauen-Bundesliga : Doppelsieg in der Hauptstadt für TSV-Volleyballerinnen

So steht der zuletzt rotgesperrte Kapitän Daniel Mion wieder zur Verfügung. Und natürlich auch Timo Bischoff. Der defensive Außenbahnspieler zählt mit seiner Zuverlässigkeit, Zweikampfstärke und auch mit seinen Qualitäten im Spiel nach vorne zu den Stammkräften. „In den letzten Wochen stimmten die Ergebnisse nicht, weil wir unser Potential nur selten auf den Platz brachten. Wir hatten es uns zwar immer wieder vorgenommen in die Erfolgsspur zu finden, aber jetzt muss endlich der berühmte Knoten platzen. Vorausgesetzt, wir kriegen die unnötigen Niederlagen, wie das 1:2 gegen Monheim II, aus den Köpfen“, hat der 22-Jährige durchaus einen schlüssigen Matchplan.

Der Bezirksliga-Aufstieg mit dem SCU im Sommer 2020 war der größte sportliche Erfolg des Jurastudenten, der als Defensivspezialist in seinen bisher 75 Meisterschaftsspielen für den SCU im Seniorenbereich noch keinen Treffer erzielte: „An der Verbesserung meiner Torquote werde ich jetzt bestimmt nicht arbeiten. Vielmehr steht der Erfolg der Mannschaft im Vordergrund, um aus der Abstiegszone rauszukommen. Wir müssen jetzt noch mehr als Einheit, als kompaktes Team auftreten, hinten den Laden dicht halten und offensiv unsere Chancen konsequenter nutzen.“ Seine Verbundenheit zum Verein unterstreicht Bischoff durch seine Trainertätigkeit bei den E-Junioren, gemeinsam mit seinem ebenfalls zum Bezirksligakader zählenden jüngeren Bruder Marco.