1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Englische Woche in der Düsseldorfer Kreisliga A

Fußball : Englische Woche in der Düsseldorfer Kreisliga A

SSV Erkrath rechnet sich im Heimspiel gegen den FC Kosovo etwas aus. SV Hilden-Ost braucht dringend einen Sieg im Kellerduell. Der MSV Hilden will dagegen den überraschenden Aufwind weiter nutzen.

Drei Spieltage sind in der insgesamt 20 Klubs umfassenden Kreisliga A Düsseldorf absolviert. Der vierte Durchgang findet nun bis Donnerstag noch im Rahmen einer englischen Woche statt. Den Anfang machte am Dienstag der SC Rhenania Hochdahl beim DSV 04.

SSV Erkrath – FC Kosova Düsseldorf. Um 20 Uhr stellt sich das Team des ehemaligen Unterbacher Trainers Ibo Cöl, das vor zwei Tagen mit dem 2:5 gegen die SG Benraths-Hassels die erste Niederlage quittierte, am Donnerstag auf der Anlage an der Freiheitstraße vor. Beim SSV fehlt Kapitän Sammy Heuer, der sich beim 5:1-Derbysieg gegen Sportfreunde Gerresheim einen Muskelfaserriss zuzog. Im Tor vertritt Ex-Stammkeeper Michael Meyer den angeschlagenen Rene König. „Wir haben eine qualitativ gut besetzte Bank und können die Ausfälle sicherlich kompensieren“, betont der Sportliche Leiter Werner Nowak.

SV Hilden-Ost – Rot-Weiß Lintorf. Durch die 1:4-Niederlage im Hildener Stadtduell gegen den MSV sind die Oststädter in die abstiegsgefährdete Region (17. Platz – ein Punkt) abgerutscht. Nicht viel besser geht es den bisher ebenfalls noch sieglosen Lintorfern, die sich am Mittwoch um 19.30 Uhr auf dem Sportplatz Kalstert vorstellen. Aufgrund der Tabellensituation und den zuletzt nur wenig überzeugenden Leistungen nimmt sich der SV Ost selbst in die Pflicht. „Das war spielerisch gar nicht so schlecht gegen den MSV. Nur die Chancenverwertung war mangelhaft. Da haben wir noch eine Menge Luft nach oben“, betont Co-Trainer Tansu Tokmak. Für den gesperrten Ömer Adiyaman rückt Serhat Göksu wieder zwischen die Pfosten.

Sportfreunde Gerresheim – MSV Hilden. Zwei Dreier aus den bisherigen drei Meisterschaftsspielen – die Zwischenbilanz der Elf des neuen Trainers Aziz Arbouch kann sich sehen lassen. Am Mittwoch tritt der aktuelle Tabellenzehnte um 19.30 Uhr auf dem Sportplatz An der Leimkuhle an. Mit einer Punkteteilung könnte der MSV gut leben. Gleichwohl sind einige Stammkräfte angeschlagen und der Gegner geht nach dem jüngsten 1:5 in Erkrath wohl besonders motiviert ins Spiel.