1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Kreisliga A: MSV Hilden feiert klaren Erfolg über den SV Ost

Fußball : Kreisliga A: MSV Hilden feiert klaren Erfolg über den SV Ost

SSV Erkrath fegt Sportfreunde Gerresheim vom Platz. Nach dem ersten Saisonsieg ist die Erleichterung groß im Lager des Aufsteigers SSVg Haan.

MSV Hilden – SV Hilden-Ost 4:1 (2:1). Ein unerwartet deutlicher Sieg der Gastgeber nach einem durchweg fair geführten Stadtderby. „Ost hatte spielerisch Vorteile und dadurch zahlreiche Torchancen. Wir haben kämpferisch gegengehalten, auch die starke Phase der Gäste mit Einsatzwillen und Moral überstanden. Der Siege ist verdient, wenn auch etwas zu hoch ausgefallen“, resümierte Mohamed Azmaa, der Sportliche Leiter des MSV. Tansu Tokmak, der 32-jährige Co-Trainer des SV Ost vertrat den in Urlaub weilenden Stephan Pühs, bilanzierte: „Wir haben durch Emre Cöl, Gürkan Gülten und Alper Yasar allein in der ersten Halbzeit drei hundertprozentige Chancen vergeben. Auch nach der Pause hätten wir noch ausgleichen können, aber am Ende war der MSV in der Chancenverwertung einfach cleverer.“

Die Gäste gingen durch Tolga Bozkurt nach präzisem Gülten-Zuspiel in Führung (32.). Mit dem Doppelpack von Mouad Anouri (35.) und Feisal El Halimi (37.) drehte das Team von Trainer Aziz Arbouch den Spieß herum. In Durchgang zwei traf Tamer Sürmeli nur den Pfosten (61.), der eingewechselte Daniel Möller vergab eine klare Kopfballchance (72.) zum möglichen Ausgleich. Am Ende neigte sich die Waage zugunsten des MSV. Eine (vermeintliche) Tätlichkeit des zuvor gefoulten Ost-Keepers Ömer Adiyaman ahndete der Schiri mit „Rot“. Den fälligen Elfer verwandelte Oumar Diallo (88.), bevor Zugang Rachid Adda (Rhenania Hochdahl) in der Nachspielzeit den Sack endgültig zumachte.

MSV Hilden: Bouchakai – Kabil (24. Lukmann), B. Akyol, Orlowski, K. Almakhloufi, Z. Bajut, Keksel (81. Omer), Anouri, M. Bajut (13. Adda), F. El Halimi, Diallo.

SV Hilden-Ost: Adiyaman – Engelen, Spiecker, Outmani, P. Lange (42. Ucar), Sürmeli, Solmaz (75. Özlü), Bozkurt (62. Dikisci), Gülten, Yasar (46. Möller), Cöl.

SSV Erkrath – SF Gerresheim 5:1 (2:0). Mit der frühen 2:0-Führung durch Marko Nikolic (8. – Zuspiel durch den fleißigen Osei Opoku) und Christian Pira (16. – Einzelleistung nach eigener Balleroberung) legte der SSV den Grundstein zum ersten Dreier. „Aufgrund der klaren Chancen mussten wir schon zur Halbzeit deutlicher führen. Am Ende war unser Sieg selbst in dieser Höhe mehr als verdient“, urteilte der Sportliche Leiter des SSV Werner Nowak, der selbst viele Jahre lang als Trainer und Sportlicher Leiter bei den Sportfreunden arbeitete. Treffer Nummer drei und vier gingen auf das Konto von Manuel Dominguez Gea, den Marc Fritsch (66.) und später (81.) der junge Tim Aydt in Szene setzten. Nach dem Gegentor (83. – Stephane Gnazou) setzte Fritsch mit einem direkt verwandelten Freistoß (90+2) den Schlusspunkt.

SSV Erkrath: König (46. Meyer) – Mahdad, Paktiani, Fritsch, Leesten, Heuer (34. Heimes), Eickels (78. Aydt), Pira, Dominguez Gea, Opoku (73. Budek), Nikolic.

SSVg 06 Haan – Genclerbirligi Opladen 4:2 (0:0). Aufatmen bei der SSVg 06 nach dem ersten Saisonsieg. „Matchwinner“ war Ali Assakour (22), der alle vier Treffer erzielte (47., 56., 58., 85.). Der sich ebenfalls in Spiellaune präsentierende Ercan Altikulac legte dem Torschützen viermal auf. „Wir haben endlich einmal die Chancen genutzt, die wir uns erarbeitet haben. Das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass wir einmal mehr fünf, sechs weitere klare Möglichkeiten verpassten. Nur gut, dass wir nach den zwei Gegentoren jeweils die richtige Antwort fanden“, fasste Trainer Yassin El-Yaghmouri zusammen. Die Gäste glichen zum 1:1 aus (50.) und verkürzten später (82.) auf 3:2.

SSVg 06 Haan: B. Abazaj – Wenk, Vater, Stege, Vinciguerra, Kilic, Ostad-Azim (76. Abbate), Schlabe (59. Erisken), A. Assakour (89. Krizanovic), Altikulac, Y. Assakour.