Meerbusch: Paul Schwer und Jan Kolata stellen in der Teloy-Mühle aus

Kunst in Meerbusch : Bilder und Skulpturen in der Teloy-Mühle

Die beiden Künstler Paul Schwer und Jan Kolata stellen in den kommenden Wochen ihre Werke in der Teloy-Mühle aus. Am Sonntag ist Vernissage.

Präsentationen, die in der Reihe MeerbuschKunst in der Teloy-Mühle gezeigt werden, haben einen hohen Anspruch. Die Kunst soll sich einerseits abheben und andererseits das künstlerische Angebot in der Stadt ergänzen. Mit den ab Sonntag zu sehenden Arbeiten von Paul Schwer und Jan Kolata werden diese Erwartungen voll erfüllt – die in Düsseldorf lebenden Künstler geben Einblick in die Vielfalt künstlerischer Inspiration.

„Trotz der Nutzung unterschiedlicher Medien verbindet sie eine gewisse ‚Nachbarschaft‘“, findet Kurator Bernd R. Meyer. Auf den ersten Blick ist es die starke Farbigkeit, die zu verbinden scheint. Aber Jan Kolata sind nicht nur die veredelten Farben wichtig, er nutzt auch außergewöhnliches Handwerkzeug: „Das besorge ich im Baumarkt.“ Der ehemalige Student der Kunstakademie Düsseldorf und Meisterschüler von Erich Reusch lässt seine Arbeiten auf dem Boden liegend entstehen: „Ich benutze einen Flächenstreicher und arbeite mit vielen Schichten.“ Das gilt für die Formate bis zu drei mal acht Meter und auch die kleinen Bilder. Die kleinen Formate wurden meist mit dünnflüssiger Farbe erarbeitet, „sie bergen Formungskraft“. Kolata setzt auch auf Tageslicht und nutzt so die Vorteile des Ausstellungsraums.

Für Paul Schwer ist das eigentliche Mühlenrund reserviert. Seine Arbeiten werden im Rahmen einer Installation gezeigt. Integriert in die Aufstellung alter Fenster aus dem Atelierhaus Höherweg 271 – dort arbeiten beide Künstler – schweben oder stehen farbige Plexiglas-Skulpturen: „Wie das aussieht, wird jeweils während des Aufbaus entschieden.“ Paul Schwer, der als Meisterschüler von Erwin Heerich an der Kunstakademie studierte, bringt auf Kunststoff-Flächen farbige Motive auf und formt das Kunststoff-Material während des Erhitzens im Ofen. Mit seiner außergewöhnlichen Kunst ist Paul Schwer vielfach im Bereich Kunst am Bau vertreten – unter anderem im Technischen Rathaus Lank-Latum. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet dagegen hat sich für eine Arbeit von Jan Kolata entschieden. „Die Ausstellung in der Teloy-Mühle lebt auch von den beeindruckenden Kontrasten“, freut sich Kulturbeauftragte Miriam Erkens auf interessierte Besucher.

Vernissage: Sonntag, 11 Uhr, mit Kulturdezernent Frank Maatz. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 6. Oktober, mittwochs bis samstags 16-19 Uhr, sonn- und feiertags 11-18 Uhr; Teloy-Mühe, Kemper Allee 10.

Mehr von RP ONLINE