U17 der Werkself gewinnt und steht dennoch als Verlierer da

Bayer-Nachwuchs verpasst Halbfinale : U17 von Bayer 04 gewinnt und steht trotzdem als Verlierer da

Der Nachwuchs von Bayer 04 hat sein letztes Saisonspiel gegen den 1. FC Köln mit 2:0 gewonnen. Am Ende fehlte dem Team jedoch ein Tor, um sich für das Halbfinale um die Deutsche B-Jugend-Meisterschaft zu qualifizieren.

Viel vorzuwerfen hatte sich der Nachwuchs von Bayer 04 nicht. Die von Jan Hoepner und Patrick Weiser trainierte U17 kämpfte, erzielte Tore und ging als verdienter Sieger aus dem Derby hervor. Am Ende jubelten dennoch die Gäste des 1. FC Köln. In der B-Junioren-Bundesliga-West schlugen die Talente des Werksklubs die der Domstädter am letzten Spieltag mit 2:0 (0:0). Um den Kontrahenten aus Köln noch vom zweiten Platz zu stoßen und in das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen, hätte Bayer 04 einen Sieg mit drei Toren Differenz benötigt.

„Mit nur einer Saisonniederlage nicht um die Deutsche Meisterschaft spielen zu dürfen, ist wohl ein Novum“, sagte Coach Weiser nach dem Abpfiff im Klub-TV. Nachdem sein Team in der ersten Halbzeit noch etwas zu passiv spielte, brach Emrehan Gedikli mit seinem Treffer zum 1:0 (48.) den Bann. Nach Gediklis zweitem Tor (71.), den der deutsche Juniorennationalspieler im Rückwärtslaufen mit dem Hinterkopf erzielte, warfen die Leverkusener noch einmal alles nach vorne. Die 680 Zuschauer am Kurtekotten, darunter Sportdirektor Simon Rolfes, erlebten eine emotionale Schlussphase. Zuerst sah der Leverkusener Christopher Scott wegen einer Notbremse die Rote Karte, anschließend folgten Kapitän Seymour Fünger und Köln-Keeper Vincent Friedsam nach einem Disput.

Während für Leverkusen die Saison nun beendet ist, trifft Köln im Halbfinale auf München.

Mehr von RP ONLINE