1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Handball: Turnklub verabschiedet sich mit einer Niederlage

Handball : Turnklub verabschiedet sich mit einer Niederlage

Die zweite Mannschaft der DJK Adler Königshof machte in Neuss die Meisterschaft und den Verbandsliga-Aufstieg perfekt.

Eigentlich sollte es ein richtiges Endspiel um den Klassenverbleib werden. Stattdessen war die letzte Begegnung der Saison für den Turnklub Krefeld eine Abschiedsvorstellung für mindestens eine Spielzeit. Mit 22:29 (12:17) unterlag der KTK an der heimischen Scharfstraße dem TV Anrath und konnte sich somit nicht mit einem Erfolg von den Anhängern verabschieden. Die Partie war über weite Strecken ein Spiegelbild der vergangenen Monate. Der KTK verschlief die Anfangsphase gegen extrem motivierte Gäste und musste früh einem Rückstand hinterherlaufen. Im zweiten Durchgang besann sich das Schlusslicht auf seine kämpferischen Tugenden und verkürzte den Abstand kontinuierlich. Wie so oft in dieser Saison, verhinderten in der Folge eigenes Unvermögen im Abschluss sowie ein glänzend aufgelegter Gäste-Torhüter ein besseres Resultat.

Turnklub: Bussler, Vermeulen - Hellwig (3), Tenelsen, Rawanbachsch (4), Lux (1), Werner (4), Franssen (6), Grünwald N. (4), Soethoff, Wendler

Die Reserve der DJK Adler Königshof hat am letzten Spieltag den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt gemacht. Beim Neusser HV kam die Mannschaft von Trainer Dirk Wolf zu einem nie gefährdeten 29:19 (14:8) Auswärtssieg. In den vergangenen beiden Jahren hatten die Adler jeweils im Saisonendspurt den ganz großen Wurf verpasst und sich mit dem zweiten Rang begnügen müssen. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen im Vorfeld der Spielzeit. Von der gesamten Konkurrenz einstimmig als Favorit erklärt, hielt der Ligaprimus dem Druck stand und belohnte sich nun in Neuss für eine starke Saison. Von Beginn an dominierten die Adler das Geschehen fast nach Belieben und ließen in der eigenen Deckung so gut wie gar nichts zu. "Wir konnten uns heute nur selber schlagen. Jetzt wird erst einmal gefeiert", sagte Wolf glücklich.

Adler: Rüther, Schepke - T. Leigraf (4), Vogel (7), Recavarren (2), Farhan (3/2), J. Leuchten, von Holtum (2), Beege, Ricken (1), Küpper (1), S. Leuchten (2), Kuhfuß (5), Ruppert (2)

Mit einem Erfolgserlebnis beendete Germania Oppum die Landesliga-Saison. Dank eines 30:28 (11:12)-Sieges beim heimstarken ASV Süchteln rangiert der Aufsteiger in der Endabrechnung auf dem sehr guten vierten Rang. Lediglich sieben Feldspieler standen Trainer Uwe Lohmann in Süchteln zur Verfügung, die sich jedoch in die Partie bissen und mit einer aggressiven Deckung den Gastgebern den Zahn zogen.

Germania: Hofer, Amend - Pudeg (7), Fischer (6), Kremers (5), Seibel (3), Luppa (7/4), Lohmann, Musch (2)

(RP)