Fußball: SV Herongen: Meisterschaft und Aufstieg

Fußball : SV Herongen: Meisterschaft und Aufstieg

Am drittletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga B 3 sichert sich Herongen den Aufstieg und die Meisterschaft. Möglich wurde dies durch den Sieg Aldekerks in Nieukerk.

SV Sevelen II - DJK Twisteden II 5:4 (1:2). In Sevelen gelang es Twisteden zwar mal, einige Chancen in Tore umzumünzen, einen Punkt konnten die Gäste dennoch nicht holen. "Beide Abwehrreihen haben viele Fehler gemacht, nur wir einen zu viel. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen", sagte Twistedens Trainer Michael Gecks. Jan Siemons (3), Maurice Michaelis und Michael Spisak sorgten für den Erfolg der Hausherren, bei Twisteden schossen Chris van Treeck, Tobias Cox, Martin Magoley und Sven Schrörs die Tore. Die Gäste bleiben damit auf dem möglichen Relegationsplatz.

SV Herongen - GSV Geldern II 6:0 (1:0). Der Aufstieg Herongens ist perfekt. Durch den Patzer des Konkurrenten Nieukerk hätte gegen Geldern sogar ein Punkt gereicht. Davon waren die Hausherren bei ihrem souveränen Sieg aber weit entfernt. Nach einer zunächst mäßigen ersten Hälfte, mit nur einem Tor durch Sebastian Tissen, drehte der Spitzenreiter in der zweiten Halbzeit auf. Andre Hüpen, Christian Venn, Pascal Bially und Ruiz Vlijter (2) erhöhten auf 6:0. "Die Jungs haben sich den Aufstieg verdient, wir haben über die ganze Saison lang hart gearbeitet", sagte Herongens Trainer Sebastian Tissen, der mit seiner Mannschaft in der gesamten Saison nur eine Niederlage kassierte. In der Rückrunde stehen sogar aus dreizehn Spielen zwölf Siege und ein Unentschieden zu Buche.

TSV Wachtendonk-Wankum II - SV Straelen III 3:1 (2:0). Ein weiterer Sieg gelang Wachtendonk gegen Straelen, spielerisch machten die Hausherren aber noch einen Schritt zurück. "Das war eine katastrophale Leistung, wir haben uns teilweise ganz schlecht vor dem gegnerischen Tor angestellt", berichtete Wachtendonks Trainer Dieter Nisters. Die Hausherren haben dank des Erfolges nun noch eine Chance auf Rang drei. Gallus Pasch, Patrick Baumgart und Christoph Tekath trafen für den TSV, bei Straelen war Youssef Bilal erfolgreich.

Arminia Kapellen-Hamb II - SV Issum 0:12 (0:7). Wie erwartet gewann Issum deutlich gegen das Schlusslicht aus Kapellen. Damit bestätigte Issum nicht nur den Aufwärtstrend der zurückliegenden Wochen, sondern kletterte auch zumindest vorübergehend auf den fünften Platz. Andreas Bongartz (3), Patrice Hendrich (2), Mark Holsteg, Stefan Ketzer, Pantelis Kasiotis, Martin Weiser, Kai Bausch und Joris Bongers sowie David Küppers per Eigentor beteiligten sich am Schützenfest der Gäste.

Grün-Weiß Vernum II - Sportfreunde Broekhuysen II 2:2 (0:1). Vernums Reserve verkaufte sich erneut richtig gut gegen ein Spitzenteam, diesmal reichte es sogar fast zu einem Dreier. Nach dem Tobias Paes die Gäste kurz vor dem Seitenwechsel in Führung brachte, drehte Vernum dank Simon Hanssen und Justin-Tebartz-van-Elst die Partie in der zweiten Hälfte. "Wir haben sehr gut gespielt und auch verdient geführt", betonte Vernums Trainer Detlef Wanitzek. Kurz vor Schluss glich Nils Janssen für Broekhuysen aus und verhinderte die zweite Niederlage in Folge. Der Vorsprung auf den Vierten TSV Wachtendonk-Wankum II schmolz trotzdem auf nur einen Punkt.

SV Veert - SC Auwel-Holt II 0:3 (0:1). Den vierten Sieg in Folge feierte Holts Reserve in Veert. Diesmal benötigten die Gäste aber auch etwas Glück. So traf in der ersten Hälfte nur der Holter Sven Verhaagh - trotz bester Veerter Gelegenheiten. "Das Spiel wurde vorne verloren. Wir haben Chancen ohne Ende liegen gelassen", berichtete Veerts Trainer Daniel Neuer. So erhöhten die Auwel-Holter Tim Schmidt und Max Endemann noch in der Schlussphase. "Ich muss meiner Mannschaft und vor allem dem Torwart Marvin Weghaus ein Kompliment aussprechen", betonte Holts Trainer Mohamed Benkaddour.

TSV Nieukerk - FC Aldekerk II 1:3 (1:0). Die letzten Nieukerker Chancen auf die Meisterschaft wurden im Ortsderby gegen Aldekerk begraben. Dazu trugen die Hausherren einen großen Teil selber bei. "Die Einstellung war eine Katastrophe, und dann schenken wir uns auch noch alle drei Tore selber rein", ärgerte sich Nieukerks Trainer Wilfried Steeger. Die Führung durch Leon Holtmanns wurde von Aldekerk durch Niklas Petkens, Ben Pasch und ein Eigentor von Felix Foehdes gedreht. "Wir haben diesmal unsere Chancen genutzt, Nieukerk nicht", resümierte Aldekerks Coach Andre Lemmen.

(for)
Mehr von RP ONLINE