Lokalsport: Drei Regio-Titel für Bayers Athleten

Lokalsport: Drei Regio-Titel für Bayers Athleten

Insgesamt holten sich die Teilnehmer aus Uerdingen bei den Meisterschaften in Essen 18 Medaillen.

Insgesamt 18 Medaillen, davon drei Titel sammelten die Sportler des SC Bayer 05 Uerdingen bei den Regionsmeisterschaften U18 und der Hauptklasse. Im Essener Stadion "Am Hallo" hatten die Verantwortlichen der neu geschaffenen Region-Mitte im Landesverband Nordrhein leider darauf verzichtet, die Wettbewerbe der Klasse U20 als Meisterschaft auszuschreiben, - im Sinne der Jugendförderung eine höchst fragwürdige Entscheidung. Nichts desto trotz machten einige Jugendliche U20er aus der Not eine Tugend und hielten sich in der Männer bzw. Frauenklasse schadlos. So z.B. Katrin Beutel, die mit 24,94 s über 200 m den Titel bei den Frauen holte und anschließend auch noch Zweite über 400 m wurde (59,20 s).

Der zweite Titel ging an Kristian Hren in 15,72 s über 110 m Hürden, nachdem er sich ein packendes Duell mit Trainingspartner Tommy Farber geliefert hatte, der um 3 Hundertstel geschlagen Zweiter wurde. Hren konnte dann auch noch im Hochsprung mit 1,76 m auf Platz Zwei springen.

Leider hatte der Wettergott in den Nachmittagsstunden kein Einsehen, sodass die Qualität einiger Wettbewerbe stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Umso erstaunlicher, dass der noch U20-Jugendliche Pascal Lewandowski in strömendem Regen eine top 200-Meter-Zeit ablieferte und mit 21.88 s sogar die Männerkonkurrenz dominierte. Der 18-Jährige Schützling von Peter Quasten ist derzeit in einer tollen Verfassung. Nach dem Gladbecker Borsigmeeting am kommenden Pfingstsamstag wird er gemeinsam mit der Trainingsgruppe noch einmal zu einem Kurz-Trainingslager nach Jena reisen, um dann die nächste Phase der Saison einzuläuten. Der vorläufige Höhepunkt soll dann am 9. und 10. Juni das Heimspiel im Covestro Sportpark, die Nordrheinmeisterschaften U20 sein.

  • Lokalsport : Über 500 Starts bei Regio-Meisterschaft

Weitere Silbermedaillen gingen an Justus Schneider (M/3,60 m) und Albert Kreutzer (U18/2,90 m) im Stabhochsprung und die Jugendlichen Philipp Ippen (100 m 11,17 s) und Billah Tchagandi (Weit 6,50 m) in den jeweiligen Männerkonkurrenzen.

Bei den Frauen steigerte Sarah Gödiker ihre Bestleistung im Weitsprung auf nunmehr 5,50 m (bisher 5,30 m) und verdiente sich ebenso Platz zwei wie Charlotte Tepasse mit 15,22 s im 100 m Hürden-Finale. Tepasse wurde ebenfalls noch Dritte im Weitsprung mit 5,18 m.

Auch Vizemeisterin wurde Nina Schröter auf der Stadionrunde der Jugend U18. Bronze wurde gleich doppelt vergeben an Tabea Schneider im Speerwurf (33,92 m) und Weitsprung (4,91 m) der U18. Gleiches gilt für Nora Glage, die über 100 m Hürden U18 mit 14,86 s zum ersten Mal unter der 15-Sekunden Grenze blieb sowie für Maxi Schürmann mit 1,46 m im Hochsprung der Frauenkonkurrenz.

(RP)