Krefeld: Wanderausstellung „Der Deutsche Bundestag“ in der Volkshochschule

Bis 31. Oktober zu sehen : Wanderausstellung „Der Deutsche Bundestag“ in der Volkshochschule

Der Deutsche Bundestag präsentiert sich auf Initiative der Krefelder Bundestagsabgeordneten Ulle Schauws in der Zeit von Montag, 28. Oktober, bis Donnerstag, 31. Oktober, mit einer Wanderausstellung in der Volkshochschule (VHS).

(RP)Auf 21 Schautafeln werden alle wesentlichen Informationen über den Deutschen Bundestag und seine Mitglieder gezeigt. Auf einem Multi-Touch-Tisch und einem Computerterminal können Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt des Deutschen Bundestages angeschaut werden. Weiterhin liegt Informationsmaterial zur Mitnahme bereit. Im Rahmen des Eröffnungsvortrags am 28. Oktober von 10 bis 11.30 Uhr geht Ulle Schauws häufigen Fragestellungen, wie „Was macht eigentlich der Bundestag?“, nach. Am 31. Oktober findet von 18.30 bis 20 Uhr ein Impulsvortrag von Sylvia Bachmann und Christoph Unger statt. Beide Honorarkräfte begleiten die Ausstellung begleiten und bieten im Anschluss an den Vortrag eine Führung an. Alle Interessierten, vor allem Schüler, sind zum Eröffnungsvortrag, zur Ausstellung und zum Impulsvortrag in die VHS eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Voranmeldung erforderlich unter Telefon 02151 36602664 oder unter www.vhs.krefeld.de. Für interessierte Schulklassen bietet die VHS individuelle Führungen an. Fragen hierzu beantwortet Wojciech Cichon, VHS-Bereichsleiter für Politik, unter Telefon 02151 36602658.

Trotz aller Medienpräsenz der „täglichen“ Politik ist es schwierig, die parlamentarische Arbeit transparent und nachvollziehbar zu vermitteln. Demokratie funktioniert durch das Miteinander von Menschen auf allen Ebenen. Darum braucht es die Nähe zum parlamentarischen Geschehen. Mit der Ausstellung unterstützt der Bundestag seit vielen Jahren erfolgreich den Dialog zwischen den Abgeordneten und den Bürgern. Dieses Instrument der Öffentlichkeitsarbeit ist in besonderer Weise geeignet, Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments und seiner Mitglieder zu vermitteln.

Mehr von RP ONLINE