1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

325 neue Kurse bei der Volkshochschule in Dormagen

Bildung in Dormagen : 325 neue Kurse bei der Volkshochschule

Das neue Semester beginnt am 1. September. Viele Veranstaltungen finden coronabedingt online statt. Vier neue Sprachen können erlernt werden.

Das ist zweifelsohne ein großer Schritt hin zu mehr Normalität. Wie die Stadt Dormagen mitteilt, wird das Angebot im neuen Semester der örtlichen Volkshochschule (VHS) wieder so groß sein wie in der Vor-Corona-Zeit. Ab 1. September sind stattliche 325 Veranstaltungen vorgesehen.

Was noch nicht so sein wird wie vor der Pandemie, ist der Rahmen, in dem diese Kurse stattfinden sollen. „Aufgrund der unklaren Entwicklung der Corona-Pandemie in Richtung Herbst finden viele Kurse, Workshops und Seminare als hybride oder reine Online-Veranstaltungen statt“, schreibt die Stadt. Die Zahl der Präsenzangebote bleibt begrenzt, zudem werden diese Seminare unter besonderen Bedingungen ablaufen, wie Ellen Schönen, Fachbereichsleiterin Kultur, erläutert. „Der Präsenz-Unterricht findet in kleinen Lerngruppen in Form von kurzen kompakten Kursangeboten statt. Zudem haben wir viele Kurse bis zu den Herbstferien in mehrere Blöcke aufgeteilt, um flexibler auf mögliche Corona-Einschränkungen reagieren zu können.“

  • Eine rote Ampel leuchtet vor dem
    Ersatz für die Inzidenzen : Deutschland braucht jetzt die Corona-Ampel
  • Führung mit Mitgliedern aus dem Heimatverein
    Stadt Wassenberg nennt Ansprechpartner : Land hilft Vereinen bei öffentlichen Veranstaltungen
  • In NRW gilt landesweit wieder die
    Corona-Pandemie : In NRW gilt ab Montag wieder die Inzidenzstufe 1

Ein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Interessierte erfahren unter anderem Wissenswertes in den Online-Vorträgen „Bedrohte Artenvielfalt – Unsere Gärten als giftfreie Rückzugsräume“ am 28. Oktober und „Palmöl – Boom mit verheerenden Folgen für Ökologie und Nachhaltigkeit“ am 23. November. Ebenfalls wieder Teil des Online-Programms ist eine Weinprobe. „Die Teilnehmer erhalten per Livestream Einblicke in das Leben einer Winzerin. Dazu werden drei ausgewählte biologisch angebaute Weine von ihrem Weingut verkostet“, sagt Ellen Schönen. „Im Vorjahr hat sich gezeigt, dass das wunderbar auch online funktioniert.“

Ein Highlight im Bereich Gesellschaft dürfte die Wanderung entlang der römischen Stadtmauer mit Guido Hofmann, alias KöbesColonius, sein. Die Exkursion findet am 25. September in Köln statt. Interessante Einblicke verspricht auch die Online-Diskussion zum Klimawandel mit Prof. Ottmar Edenhofer, Direktor sowie Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), am 2. Dezember.

Erweitert wurde das Fremdsprachenangebot. Neben den bislang angebotenen Sprachkursen, die teilweise in Präsenz, aber auch als Hybrid- oder Online-Kurse laufen, kann nun auch Arabisch, Chinesisch, Polnisch und Russisch gelernt werden.

„Die Hoffnung ist groß, dass wir alle Angebote wie im Programm festgelegt durchführen können. Sollte die Pandemie erneut gesellschaftliche Einschränkungen erforderlich machen, sind wir aber durch unser variables Konzept bestens gerüstet“, sagt Ellen Schönen. Bei Präsenzveranstaltungen in den Räumen der VHS gelten die üblichen Hygienevorschriften: Mund-Nasen-Schutz, Handdesinfektion, Einhaltung von Mindestabständen. Wer Krankheitssymptome hat, wird gebeten, von einem Besuch des Kurses abzusehen. Alle aktuellen Informationen und das vollständige Angebot gibt es im Internet unter www.vhsdormagen.de sowie unter 02133 257 238.

(ssc)