WRW Kleve Damen-Tischtennis

Tischtennis: WRW-Regionalligist in der Favoritenrolle

Damen-Tischtennis: Oberligist WRW Kleve II muss in Süchteln an die Tische. DJK Kleve im Abstiegskampf.

Für die Klever Damen geht es nach einer Woche Pause im Ligabetrieb wieder um wichtige Punkte. Dabei stehen Heimspiele wie Auswärtsspiele auf der Agenda.

Nach zwei Niederlagen in Kassel und Watzenborn wollen die Regionalligadamen von WRW Kleve am Samstag zurück in die Erfolgsspur finden. An heimischen Tischen duellieren sie sich mit dem TTC Mennighüffen. Auf dem Papier sind die Schwanenstädterinnen klarer Favorit. „Wir haben in Hessen ja nicht schlecht gespielt“, blickt Mannschaftsbetreuer Klaus Seipold auf den letzten Doppelspieltag zurück. „Wir haben tatsächlich sehr unglücklich verloren, müssen deswegen aber nicht betrübt sein.“ Der TTC hat wie die Kleverinnen ein Punktekonto von 4:4-Spielen aufzuweisen. „Ich bin mir sicher, dass wir als Gewinner aus der Partie gehen“, sagt Seipold, der die Aufstellung noch nicht gänzlich verraten möchte.

  • Tischtennis : WRW-Quartett schlägt in Kleve auf

Denn auch die Reserve greift am Samstag zeitgleich zum Schläger. Auswärts schlägt der Oberligist bei der ASV Einigkeit Süchteln auf. Das Klever Team führt die Tabelle an und gilt damit als klarer Favorit. In Acht nehmen muss sich das Klever Spitzenpaarkreuz vor Isabell Güdden, die noch ungeschlagene Nummer eins der Gastgeberinnen. Wer neben Maria Beltermann das WRW-Spitzenduo bildet, ist noch unklar. In bester Form zeigte sich zuletzt Mara Lamhardt mit ihrem achten Platz beim deutschen Bundesranglistenturnier TOP-48 der Mädchen.

Auswärts schlagen ebenfalls die Verbandsligadamen von WRW Kleve 3 und der DJK Rhenania Kleve auf. Die DJK gastiert beim ETuS Wedau, während WRW 3 zum Post SV Oberhausen reist. Die Weiß-Rot-Weißen tragen auch in dieser Partie die Favoritenrolle und erwarten einen deutlichen Erfolg. Von hohem Stellenwert ist die Partie am Samstagabend für den Tabellenletzten der DJK. Das Team trifft in Wedau auf den Vorletzten der Liga. Beide Mannschaften stecken folglich schon jetzt im Kampf um den Ligaverbleib. Das Duell könnte eine erste kleine Vorentscheidung darüber sein, wer am Ende der Saison den Tabellenkeller bekleidet muss.

Mehr von RP ONLINE