Fußball-Kreisliga B 1 und 2 Kreis Kleve-Geldern

Fußball: Schottheide-Frasselt will im Verfolgerduell nachlegen

Fußball-Kreisliga B: Concordia II und Asperden vor schweren Aufgaben. DJK Appeldorn will Siegesserie in der B 2 ausbauen.

Kreisliga B 1:

Concordia Goch II - TuS Kranenburg (heute, 20 Uhr). Der Tabellenvorletzte verlor seine letzten vier Partien, ohne ein eigenes Tor zu erzielen. Nun erwarten sie die „Grenzler“, die jüngst eine 0:4-Heimpleite im Kranenburger Derby kassierten und Wiedergutmachung betreiben wollen. „Der Tabellenstand entspricht nicht den Erwartungen, und die Truppe soll entscheiden, wohin der Weg gehen soll“, sagt TuS-Coach Dragan Vasovic.

SV Nütterden - Rheinwacht Erfgen. Die Gastgeber mussten am letzten Sonntag die erste Saisonniederlage in Keeken einstecken und wollen natürlich die Scharte gegen die Rheinwacht ausmerzen, die ausgeruht in Nütterden aufkreuzt. Das Team von Erfgens Coach Norman Lousée will dem Spitzenreiter Paroli bieten.

SG Keeken/Schanz - SV Bedburg-Hau. Das einzig noch ungeschlagene Team der Liga empfängt die zuletzt siegreichen Hauer. „Wir wollen unsere Leistung bestätigen, wollen jedes Match gewinnen, denken aber nur von Spiel zu Spiel“, meint SG-Trainer Stefan Stang. „Das wird eine schwere Aufgabe gegen einen unangenehmemen Gegner, doch wir werden vorbereitet sein“, sagt SVB-Coach Ramon Zanelli.

SV Schottheide-Frasselt - SGE Bedburg-Hau III. Recht souverän gewannen die Platzherren das Kranenburger Lokalduell. „Nun wollen wir den Derbysieg veredeln. Meine Jungs ziehen voll mit“, erklärt SV-Coach Hikmet Eroglu, der den Dreier eintüten will. „Ich wäre mit einem Punkt zufrieden“, hofft SGE-Trainer Tobias Lamers auf Zählbares.

Alemannia Pfalzdorf II - SSV Reichswalde. Im Kellerduell ist kein eindeutiger Favorit erkennbar. Alemannias Trainer Walter de Jong hofft wieder an der Seitenlinie zu stehen, musste er doch am letzten Sonntag in Hasselt als Schiedsrichter fungieren. Der neue SSV-Coach Peter Franke, der eine Pfalzdorfer Trainer-Vergangenheit hat, strebt zumindest einen Zähler an.

  • Lokalsport : Zwei Spielabbrüche in Keeken und Schottheide

SV Rindern II - SV Asperden. Der Aufsteiger aus Rindern kann mit dem bisherigen Saisonverlauf einigermaßen zufrieden sein, lediglich gegen die Topteams (Ausnahme Schottheide-Frasselt) zogen sie den Kürzeren. Der SVA muss sich als Schlusslicht allmählich Sorgen um den Klassenerhalt machen, da auch die Durchschlagskraft der Offensive zu wünschen übrig lässt.

Kreisliga B 2:

SV Grieth - Concordia Goch (heute, 19.30). Die Schifferstädter laufen derzeit in der Tabelle der Musik weit hinterher, haben keinen vernünftigen Spielrhythmus und sind seit Ende September sieglos. Aber auch die Concorden reißen keine Bäume aus, sind sie seit acht Spieltagen ohne Dreier. „Ich hoffe, dass einige verletzte Akteure wieder einsatzbereit sind und möchte einen Punkt holen“, sagt Gochs Trainer Dirk Ernesti.

DJK Labbeck-Uedemerbruch II - Viktoria Winnekendonk II. Stattliche elf Treffer erzielten die Schützlinge von DJK-Coach Jonas Brudnitzki in den beiden letzten Partien. Nun hofft Brudnitzki auf den Ausbau dieser Torflut und wünscht sich weitere Tore seiner besten Scharfschützen Marius Bongarts sowie Jan-André Rütjes.

SuS Kalkar - SV Veert. Die Nicolaistädter, denen zurzeit arge Verletzungssorgen plagen, errangen in ihren drei letzten Begegnungen jeweils nur ein Unentschieden. Jetzt empfängt die Truppe des verletzten SuS-Spielertrainers Julian Hartung die wieder erstarkten Veerter, die jüngst beim Spitzenreiter Kessel/Ho.-Ha. mit einem Remis aufhorchen ließen.

Union Kervenheim - DJK Appeldorn. Die Mannschaft des DJK-Trainers Werner Kelputt schwebt seit Wochen auf Wolke sieben. Fünf Partien in Folge gewonnen und kein einziges Gegentor kassiert. Der Trainerwechsel hat sich ausgezahlt, die DJK stellt die beste Defensive der Liga, und die Siegesserie soll in Kervenheim ausgebaut werden. „Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie gegen Keppeln, dennoch wollen wir den Dreier“, sagt Kelputt, der mit einem Sieg auf Platz zwei klettern könnte.

Mehr von RP ONLINE