Tischtennis : Lamhardt für Top 24 qualifiziert

Tischtennis: Top 48 Bundesrangliste in Biberach. Vehreschild auf Rang 28.

(RP) Für Mara Lamhardt (WRW Kleve) war die Top 48 Bundesrangliste der Mädchen in Biberach (Baden-Württemberg) ein voller Erfolg. Sie belegte den achten Platz und qualifizierte sich für die Top 24 Bundesrangliste am 24./25. November in Dillingen. Lea Vehreschild (DJK Rhenania Kleve) scheiterte knapp an der Qualifikation und erreichte im Gesamtklassement Rang 28.

Mara Lamhardt, die bei WRW in den Damen-Regionalliga aufschlägt, spielte an zwei Tagen ein starkes Turnier. In der Vorrunde musste sie sich nur Yuki Tsutsui (NSU Neckarsulm) geschlagen geben, während Milena Burandt (DJK Ettmannsdorf), Meng Li (TTC Mülheim-Urmitz), Sarah Badalouf (DJK Heusweiler) und Céline Kreiling (TTC Wißmar) gegen die WRW-Spielerin passen mussten. Dadurch war sie als Vorrunden-Zweite bereits für die Top 24 qualifiziert. Aber auch in der Zwischenrunde der Plätze 1 bis 16 ging der Siegeszug weiter. Sowohl gegen Luisa Reising (Alemania Riestedt) als auch Ayumu Tsutsui (TTC G.-W. Staffel) setzte sich Lamhardt durch. Erst in der Endrunde um die Plätze 5 bis 8 war gegen die beiden Gegnerinnen aus Nordrhein-Westfalen nichts mehr zu machen. Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) und Hannah Schönau (TTC Mariaweiler) waren zu stark. Mit dem achten Platz hat sich Mara Lamhardt im Feld der besten 48 Tischtennis-Mädchen gut positioniert.

DJK Kleves Talent Lea Vehreschild, zuletzt bei der Damen-Bezirksmeisterschaft beinahe gegen eine Drittligaspielerin gewonnen, verpasste knapp die Top 48-Qualifikation. Dabei hatte es in der Vorrunde noch ganz gut ausgesehen. Durch Siege über Selina Langholz (SG Motor Wilsdruff), Valerie Smeljanski (TSG Heidesheim) und Venus Nuri (SC Poppenbüttel) bei Niederlagen gegen Alexandra Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen) und Lea Fath (TV 1921 Hofstetten) erreichte sie als Drittplatzierte die Runde der Mädchen von 17 bis 32. Pech hatte die Rhenanin im entscheidenden Spiel gegen Abwehrspielerin Felicia Behringer (SV Niklashausen), das sie im fünften Satz abgeben musste. Da es auch gegen Lisa Wolschina (Cottbuser TT-Team) eine Niederlage setzte, ging es um die Plätze 25 bis 28 im 48er-Feld.

Am Ende platzierte sich die Kleverin auf Rang 28. Gegen Viola Blach (RSV Braunschweig) und Milena Burandt (DJK Ettmannsdorf) musste sie sich die 15-jährige Rhenanin beugen, die in den kommenden beiden Jahren einen weiteren Versuch starten wird.