1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

RSV Praest erreicht nur ein 2:2, TSV Wa.-Wa. verliert in Sevelen

Fußball-Testspiele : RSV Praest muss sich bis zum Start deutlich steigern

Der Landesligist erreicht ersatzgeschwächt gegen Alemannia Pfalzdorf nur ein 2:2. Ligarivale TSV Wachtendonk-Wankum verliert 1:2 beim SV Sevelen.

Der Fußball-Landesligist TSV Wachtendonk-Wankum hat am Mittwoch­abend das Testspiel beim SV Sevelen mit 1:2 (0:1) verloren. Trainer Guido Contrino nahm die Niederlage aber nicht weiter tragisch, zumal es gute Gründe dafür gab. „Zum einen haben wir gegen einen sehr guten Gegner gespielt. Zum anderen haben wir wegen der großen Belastung, die wir am vergangenen Wochenende mit unserem Trainingslager und zwei Testspielen hatten, einige Stammkräfte geschont“, sagte er.

Unter anderem stand deshalb Ersatztorhüter Lukas Schickel in der Startelf. Simon van der Sande (16.) und Martin Backus (47.) trafen für den SV Sevelen. Martin Stroetges (85.) verkürzte. Contrino gewann der Partie eine positive Seite ab. „Wir haben auch Akteure aus der A-Jugend und der U-23-Mannschaft eingesetzt. Es war gut, sie einmal in einer Partie zu sehen“, sagte er.

Zu einem schmeichelhaften 2:2 (2:0) kam der erneut ersatzgeschwächte Landesligist RSV Praest im Test gegen den A-Ligisten Alemannia Pfalzdorf. Maximilian Janssen (19., 33.), Neuzugang vom BV Sturm Wissel, brachte den Gastgeber mit 2:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste und konnten durch zwei Treffer von Luca Eikemper (57., 78.) zum verdienten Ausgleich. „Die angespannte Personalsituation zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Vorbereitung. Wir wissen, dass wir uns bis zum Saisonstart noch deutlich verbessern müssen“, sagte Roland Kock, Trainer des RSV Praest. Thomas Erkens, Coach der Alemannia, war zufrieden mit seinem Team. „Wir haben gut mitgehalten, nur die Chancenverwertung hätte besser sein können“, sagte er.

  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : Zahl der vollständig geimpften Menschen in Deutschland steigt auf rund 53,2 Millionen
  • Ein Wattestäbchen wird nach dem Abstrich
    Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : 24 neue Krankheitsfälle
  • Fischelns Kapitän Ludwig Fischbach im Zweikampf
    Fußball : Fischelner Junioren beeindrucken in Österreich

Bezirksligist SV Rindern verlor am Mittwoch beim ambitionierten B-Ligisten SGE Bedburg-Hau II mit 0:1 (0:1). „Die Partie passte mir eigentlich nicht mehr so gut in den Plan, da wir am Sonntag im Kreis­pokal gegen die erste Mannschaft der SGE spielen. Ich habe deshalb bei der Aufstellung etwas gewürfelt und alle Akteure nur 45 Minuten eingesetzt“, sagte Coach Christian Roeskens. Eine Erkenntnis gab es für den Rinderner Trainer aber: „Ich habe gesehen, wer in den Bezirksliga-Kader gehört und wer jetzt erst einmal in die zweite Mannschaft geht.“ Torsten Hünnekes (45.) erzielte den Siegtreffer für die SGE Bedburg-Hau II.