1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Jefferson Gola vor Wechsel zum Fußball-Landesligisten SGE Bedburg-Hau

Fußball-Landesligist SGE Bedburg-Hau : Wechsel von Jefferson Gola zur SGE so gut wie perfekt

Der Stürmer, der bislang für den SV Rindern aufgelaufen ist, hatte zuletzt versucht, sich einen Platz im Kader des Oberligisten 1. FC Kleve zu sichern.

Jefferson Gola wird in der neuen Saison mit großer Wahrscheinlichkeit für den Fußball-Landesligisten SGE Bedburg-Hau auflaufen. „Der Wechsel ist zwar noch nicht hundertprozentig perfekt, weil noch ein paar Details zu klären sind. Doch ich bin sehr zuversichtlich, dass alles klappt“, sagt Christian Klunder, Teammanager der SGE. Der Landesligist hatte bereits vor einiger Zeit sein Interesse an einer Verpflichtung des 22-jährigen Stürmers aus den Niederlanden signalisiert. Gola, zuletzt beim Bezirksligisten SV Rindern aktiv, wollte indes zunächst sein Glück beim Oberligisten 1. FC Kleve versuchen, bei dem er zuletzt auch trainiert hat. Doch es kam nicht zu einer Verpflichtung, weshalb Gola wieder Kontakt zur SGE aufnahm.

Umut Akpinar, Trainer des 1. FC Kleve, bescheinigt Jefferson Gola zwar, dass er durchaus Potenzial habe. „Doch ich hätte ihm nicht viele Einsatzzeiten garantieren können. Wir haben Jefferson Gola angeboten, dass er sich in unserer zweiten Mannschaft weiter für die Oberliga empfehlen kann. Doch das wollte er nicht“, sagt Akpinar. Er schließt nicht aus, das Gola noch einmal ein Thema für den 1. FC werden könnte. „Aktuell kommt der Schritt in die Oberliga noch zu früh für ihn. Doch wer weiß, wie er sich entwickelt. Vielleicht spricht man sich ja irgendwann wieder“, so der Klever Coach.

  • Kisolo Deo Biskup (links) kann in
    Fußball : Ein neuer Lenker für den 1. FC Kleve
  • Die Kinder haben einen toten Hirschkäfer,
    Ferienspaß in Bedburg-Hau : Der Hirschkäfer unter der Lupe
  • Trainer Norman Lousée: „Die Arbeit mit
    Fußball-Kreisliga B Kleve/Geldern : Bei Rheinwacht Erfgen kann es nur besser werden

Jefferson Gola hatte in der Spielzeit 2019/2020 mit 14 Treffern und acht Vorlagen in 18 Partien erheblichen Anteil daran gehabt, dass der SV Rindern den Sprung in die Bezirksliga geschafft hatte. Er gab dem Klub dann zwar die Zusage für eine weitere Saison, teilte den Verantwortlichen aber schon damals mit, dass er sein Glück in der Spielzeit 2021/22 in einer höheren Klasse versuchen wolle. „Wir haben ihm damals versprochen, dass wir ihn bei diesem Schritt unterstützen werden, wenn er noch ein Jahr bleibt. Und wir werden ihm jetzt beim Wechsel zur SGE auch keine Steine in den Weg legen“, sagt Christian Roeskens, Trainer des SV Rindern.

Die SGE Bedburg-Hau hatte mit dem Angreifer vereinbart, dass er zum Landesligisten kommen könnte, wenn der Wechsel zum 1. FC Kleve nicht klappen sollte. „Jetzt sind wir froh, dass die Chancen sehr gut stehen, dass wir eine wertvolle Alternative für den Angriff erhalten. Jefferson Gola kann im Sturm sowohl auf den Außenpositionen als auch im Zentrum spielen. Dadurch haben wir einige taktische Möglichkeiten mehr“, sagt Teammanager Christian Klunder. Jefferson Gola wäre nach Sebastian van Brakel (1. FC Kleve), der als spielender Co-Trainer die Nachfolge von Christian Klunder antritt, Henrik Schümmer (Rheinwacht Erfgen) und Luca Polders (1. FC Kleve A-Jugend) der vierte externe Neuzugang bei der SGE.